Rock unter der Dorflinde

Was für eine Nacht! Im Garten des ehemaligen Gasthof "Tauscher", der inzwischen "Freie Wahl" heißt, steppte unterm Sternenhimmel wie wild der Bär zur Rockmusik.

Erlbach "Halbsowild" sagte sich die gleichnamige Band aus dem Vogtland, als sich die Musiker kurz entschlossen zu einem Konzert im Erlbacher Gasthof "Freie Wahl" anmeldeten. "Halbsowild", wenn der Pavillon alt und lange unbespielt war. "Halbsowild", wenn die Tanzfläche im idyllischen Biergarten begrenzt und die Gastwirte kaum deutsch verstehen. "Halbsowild", wenn nicht die große Gage herausspringt, weil man auf Risiko spielt fürs Eintrittsgeld. Mit Hilfe der deutsprechenden Kellnerin war der Deal rasch perfekt und die Gastwirte aus Tschechien stimmten zu, ihren Musikpavillon samt Biergarten rund um die Dorflinde freizugeben für einen rockigen Konzertabend samt Premiere.
Denn "Halbsowild" warf eben die erste eigene CD auf den Markt und wollte die englischsprachigen Titel vor kleinem Publikum auch einmal live probieren. Das feierfreudige Publikum kam zahlreich, war aufgeschlossen, tanzwütig und zeigte sich begeisterungsfähig, als Frontfrau Stephanie Geipel den Massen von der Bühne aus und mitten unter ihnen so richtig einheizte.
Das dankbare Publikum spürte die Begeisterung, mit der Enrico Geipel das Schlagzeug bearbeitete und dabei auch gesanglich in der Spur blieb. Beifall gab es auch für Gitarrist Michael Biedermann und Lars Thomä, für Georg Blumenstein am Bass, für die rauchigen Einlagen der Vollblutsängerin und Frontfrau Stephanie Geipel, für Keyboarder Michael Grimm, der als ehemaliges "Marathon-Urgestein" einen langen Atem in Sachen Musik bewahrt hat und natürlich auch für die beiden Techniker Otti und Matthias. Eingefunden hatten sich im Biergarten unter der Linde Alte, Junge und ganz Junge, um bei einem zünftigen böhmischen Bier gesellig beieinander zu stehen und sich des Lebens bei guter Musik zu erfreuen. Freudestrahlen blickte selbst der Vollmond auf die Partygäste und mancher Erlbacher wähnte sich wohl im Kerwe-Fieber.
"Halbsowild", dass die überraschten Gastwirte zwischendrin Biernachschub organisieren mussten. Und wer nun bedauert, die Band verpasst zu haben, kann das Samstag, 28. August, nachholen. "Halbsowild" spielt in Markneukirchen zum "Sommerabend" allerdings nicht auf dem Marktplatz. Der Sommerabend in Markneukirchen wird wegen schlechter Wettervorhersagen in die Musikhalle verlegt. Marlies Dähn