"Risiko-raus"-Tour stoppt in Plauen: Neundorfer Schüler kaum zu stoppen

In der Kurt-Helbig-Halle starteten am Montag zehn Plauener Schulen zu den verschiedensten Wettkämpfen der diesjährigen "Risikoraus"-Tour, die einmal mehr von der Sportjugend Vogtland unterstützt und durch das Ingoy Sports Promotion Team organisiert wird.

Mit der von der Unfallkasse Sachsen initiierten Kampagne sollen Kinder auf alltägliche Gefahrensituationen aufmerksam gemacht werden. Als Favorit ging gestern die Grundschule Neundorf ins Rennen. Die Mädchen und Jungen waren kaum einzuholen.

Sie haben bereits vier Mal in Folge das Turnier gewonnen und werden auch in diesem Jahr am 26. Januar zum Finale nach Netzschkau fahren.

Im ersten Durchgang kämpften die Astrid-Lindgren-Grundschule, die Dittes-Grundschule, die Montessori-Grundschule, die Jößnitzer- und die Neundorfer Grundschule um den Sieg. Im zweiten Durchgang gingen die Rückert-, Reusaer- und Herbart-Grundschule sowie die Karl-Marx-Grundschule an den Start.

Von jeder Schule mussten zwölf Kinder segeln, Schach spielen, angeln und viele andere Sportarten durchlaufen. Die Pinguine (Foto) waren schwer zu lenken und wollten einfach nicht Kurs halten.Text/Bild: ker