Ringen ums Personal im Oelsnitzer Rathaus

Oelsnitz - Ab 1. Juli wird die Stelle eines Bautechnikers/Baukontrolleurs im Oelsnitzer Rathaus neu besetzt. Nicht öffentlich entschied sich der Stadtrat am Mittwoch für Maik Gladzinski aus Plauen, informierte jetzt OB Mario Horn auf Anfrage.

Der 31-Jährige, der noch bei der Wohnungsbaugesellschaft Plauen angestellt ist, rückt für Gottfried Seidel nach, der in Rente geht. Ihre Unterlagen eingeschickt hatten zudem 31 Bewerber. Nach Vorgesprächen in der Verwaltung verblieben drei Anwärter für die Endrunde vor dem Stadtrat, von denen einer vorzeitig absagte, weil er eine Anstellung in Chemnitz gefunden hatte. Die Gäste im Foyer erlebten das spannende Ringen indirekt mit. Sie mussten lange auf die Fortsetzung des öffentlichen Sitzungsteils warten. Die Diskussion hinter zugezogenen Jalousien zog sich eine Stunde hin. Die Entscheidung fiel schließlich in geheimer Abstimmung, zu welcher die Volksvertreter aus dem Saal an die Wahlurne eilten. Bei dem Kopf-an-Kopf-Rennen unterlag eine Oelsnitzerin. "Wir haben den Zeitplan unterschätzt", meinte Horn abschließend. R.W.