Riesenspaß in Adorfs Zwergenwelt

Hereinspaziert in die Welt der Miniaturen. Die Schauanlage Klein-Vogtland in Adorf öffnet wieder ihre Tore. Nach der Winterpause regen sich auch im botanischen Garten zarte Pflänzchen. Ab Samstag hat der Ausstellungskomplex täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Adorf - Es ist wieder so weit. Klein-Vogtland und botanischer Garten in Adorf beenden die Wintersaison. Am Samstag, 30. März, öffnet der Komplex "Miniaturschauanlage Klein-Vogtland und botanischer Garten Adorf" seine Pforten.
Täglich bis zum 31. Oktober 2019 ist das nicht nur im Vogtland und in Sachsen bekannte und beliebte Ausflugsziel von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Auch in der fündundzwanzigsten Saison - 1995 wurde das "Klein-Vogtland" eröffnet - hat die Anlage nichts von ihrer Attraktivität eingebüßt. Sie stellt nach wie vor einen der großen Besuchermagnete im Vogtland dar, weiß dazu der langjährige Einrichtungsleiter Steffen Dietz.
Die unterschiedlichsten Modelle vogtländischer Sehenswürdigkeiten stellen sich hier als kleine Kunstwerke mit vielen Details vor. Weltbekannte Brücken, Aussichtstürme, Kirchen und Kapellen, Museumsgebäude und Rathäuser, Schlösser sind ebenso zu bewundern wie andere markante Bauwerke, zum Beispiel die Drachenhöhle Syrau oder das Adorfer Stadttor. Der botanische Garten mit seinen tausenden Pflanzen aus den Hochgebirgen gibt dazu eine wunderbare Ergänzung, zumal er gerade im Frühjahr ständig sein Gesicht wechselt. Vogtländische Sehenswürdigkeiten, Anregungen für weitere Ausflüge, Erholung beim Rundgang, die Vielfalt der alpinen Pflanzenwelt, Tipps für den eigenen Garten - all das findet der Besucher in dieser besonderen Ausstellung.
Die "kleinen Vogtländer" und die Botaniker freuen sich auch im Jahr 2019 über viele Besucher.