Rhythmus kennt keine Grenzen

Mehrmonatige Corona-Zwangspause beendet: "Rhythmus kennt keine Grenzen" heißt es am morgigen Freitag, 19 Uhr, im Tanzstudio Merhaba in Plauen-Steinsdorf. Sila Laka ist eine deutsch/senegalesische Band, deren Wurzeln in Westafrika liegen. In einer Kombination aus traditionellen Trommelrhythmen, Gesängen und Tänzen gibt die Gruppe einen Einblick in die westafrikanische Kultur und spielt Weltmusik im besten Sinne. Ihre Buntheit und Vielfalt spiegelt sich ebenso in den farbenfrohen Kostümen wider. Auch das ist ein unverwechselbares Stück Kultur eines riesigen Kontinents. Tänzerinnen des Tanzstudios Merhaba und befreundete Künstlerinnen werden das Publikum auch in andere Regionen unseres wunderbaren Planeten Erde entführen, so Merhaba-Leiterin Melanie Tilch. Kleine erzählerische Geschichten und Wortbeiträge verbinden die verschiedene Programmpunkte. Im Jahre 2014 gewann Sila Laka beim PercussionCup Festival in Petersberg/Halle den ersten Preis. Das Programm dauert rund 90 Minuten. Die Veranstaltung, die innerhalb der interkulturellen Tage stattfindet, ist kostenfrei. Es wird um Anmeldung (037439/44668) gebeten.