Rezept per Automat

In Mühltroff hat die Apotheke dicht gemacht. Deshalb gibt es jetzt eine supermoderne Apparatur, die den Verlust ausgleichen soll. Das Maschinchen hat Seltenheitswert in Sachsen.

Von Jochen Pohlink

Mühltroff - Am Freitagvormittag wurde vor der Arztpraxis von Dr. Karin Enk in der Bahnhofstraße 9 in Mühltroff ein digitale Rezept-Briefkasten eingeweiht.
Und der funktioniert so: Der Patient legt sein Rezept in einen Schacht des Briefkastens: Dort "liest" ein Scanner die Angaben und übermittelt sie an die Stadt-Apotheke Pausa. Von dort werden die Medikamente an die Patienten ausgeliefert - nach Hause.
Wer bis Mittag sein Rezept einscannt hat gute Chancen noch am gleichen Tag sein Medikament zu bekommen, sagt Doreen Feustel, die Chefin der Stadtapotheke Pausa. Die Löwen-Apotheke in Mühltroff hat altersbedingt zum Monatsende geschlossen. Das drohte zum Problem zu werden für die Versorgung der Patienten mit Medikamenten. Die rechtzeitig im Frühjahr angestrengten Überlegungen von Bürgermeister Jonny Ansorge, der Inhaberin der Stadt-Apotheke Pausa, Doreen Feustel, und der Mühltroffer Ärztin Dr. Karin Enk lösen das Problem. Als Partner wurde die Apotheken-Rechen-Zentrum GmbH Darmstadt ins Boot geholt und nach der Genehmigung des Vorhabens die Rezept-Sammelstelle aufgestellt.
Der Automat sendet alle Angaben des Rezepts an die Stadt-Apotheke. weiter. Dort erfolgt die Zusammenstellung der Medikamente, die nach Einsicht in das Originalrezept (die Sammelbox wird täglich geleert) an den Patienten ausgeliefert werden. Im günstigsten Fall erhält der Patient seine Medikamente noch am gleichen Tag. Alternativ zur Auslieferung an der Wohnung des Patienten besteht die Möglichkeit der Abholung in der Apotheke.
Gerald Wischnewski von der Darmstädter Firma war zur Einweihung vor Ort und informierte: "Deutschlandweit haben wir bisher fünf solcher Stellen geschaffen, in Sachsen ist es unsere erste. Die Genehmigung für den Betrieb der Sammelstelle wird für die Dauer zwischen einem und drei Jahren erteilt. Die Finanzierung erfolgt durch eine monatliche Rate von 89 Euro, die von der betreibenden Apotheke geleistet wird."