Reuther Fußgängerbrücke sucht neuen Besitzer

Elsterberg/Reuth - Die Fußgängerbrücke über die Gleise des Reuther Bahnhofs soll weg, weil sie die geplanten Stromdrähte der Bahn stört. Aber wohin mit dem Bauwerk? Vielleicht nach Elsterberg, wo sie die Weiße Elster überspannen könnte - zum Nutzen der Fußgänger.

Am Dienstag schaute sich Bürgermeister Volker Jenennchen die Brücke in Reuth an, gemeinsam mit dem "Besitzer" und Amtskollegen Ulrich Lupart.

Jenennchen zeigt sich auf Anfrage unserer Zeitung immer noch interessiert an dem 58 Meter langen Bauwerk. Allerdings könnte es problematisch werden, die Nietkonstruktion wieder aufzubauen, sagte er. "Neben dem Kaufpreis fließt natürlich der Aufwand für Demontage und Montage in die Überlegungen ein", sagt er. Auch die Flussmeisterei müsse gefragt werden.

Jenennchen will die nötigen Erkundigungen einholen und auch einen Statiker konsultieren. Allerdings sieht er die Chancen zur Übernahme der Brücke schwinden, wenn eine Mittelstütze im Fluss nötig würde. "Das ist eine Kostenfrage." Reuth hat vergeblich versucht, die Brücke im Internet bei Ebay zu versteigern. ufa