Rettung in Sicht

Bobenneukirchen - Gute Nachricht für die Grundschule in Bobenneukirchen: Im kommenden Schuljahr darf es eine erste Klasse geben - obwohl die Schülerzahl nicht reicht. Das teilt CDU-Landtagsabgeordneter Andreas Heinz mit - nach "kräftiger Überzeugungsarbeit" im Sächsischen Kultusministerium, wie er sagt.

Nach Heinz? Worten gibt es 2009 im Schulsprengel der Grundschule Bobenneukirchen nur neun Mädchen und Jungen, die Schulanfänger sind - 15 werden gebraucht. "Hinzu kommen vier Kinder außerhalb des Sprengels, die um eine Sondergenehmigung gebeten haben", sagt Heinz. Nachdem anfangs nur eine Sondergenehmigung erteilt wurde, dürfen nun alle vier "Auswärtigen" nach Bobenneukirchen - und die erste Klasse mit 13 Kindern starten. "Die Entscheidung wurde auch getroffen, weil im kommenden Jahr ausreichend Schüler erwartet werden", sagt Heinz, der sich bei den Ministerialbeamten bedankt, die ein Auge zugedrückt hätten. Heinz hatte 2005 den Wahlkreis westliches Vogtland für die CDU als Direktkandidat geholt - und will das dieses Jahr wiederholen. Der Wahlkreis reicht von Pausa bis Bad Brambach, von Reuth bis Erlbach.    ufa