Restaurant im Malzhaus mit Neustart

Plauen - Das Restaurant im Malzhaus startet am Samstag unter neuer Leitung. Ausgewählte Feinschmeckerküche und thematische Abwechslung in gewohnt urig-edlem Ambiente versprechen die vier Plauener Gastronomen.

 

Zwei Köche und zwei Restaurantfachfrauen übernehmen ab Samstag gemeinsam das Zepter im Blauen Engel, dem Restaurant über dem Malzhauskeller. Dann wird ab 11.30 Uhr die erste Bestellung in die Küche abgegeben. Das Lokal war länger ohne Bewirtschaftung geblieben, die Leitung des Kulturzentrums hat in dem Quartett nun aus acht Bewerberkonzepten das stimmigste ausgewählt. "Unser Koch, der Max, kam eines Abends zu uns und erzählte, dass der ?Engel? frei wäre. Wir haben uns zusammengesetzt und einen Plan geschmiedet, in die Selbständigkeit zu gehen", berichtet Stefanie Köhler über die Initialzündung, welche am alten Arbeitsplatz entflammte. Dort gefiel es den Plauenerin schlicht nicht mehr, es musste eine Konsequenz her, sagen sie.

 

Gesagt getan, ihr Vorstellungsgespräch beim Malzhaus fruchtete, das Abenteuer eigenes Restaurant kann nun beginnen. Die vier jungen Gastronomen im Alter zwischen 23 und 27 Jahren wollen eigene Chefs mit eigenen Entscheidungen werden. Nun wollen sie die eigenen Ideen und Vorstellungen für Gastlichkeit im Blauen Engel umsetzen.

Maximilian Rother und Pascal Fritzsch werden die Töpfe und Pfannen bewegen und ihre Version gehobener Kochkunst für Feinschmecker, aber auch für den normalen Gaumen präsentieren. "Tonkabohnen mit Olivenöl und einem besonderen Salz als Dessert ist schon mal ein Lieblingsgericht von mir", sagt Rother mit einem Kennerblick. Ihre Karte werde nicht groß, sondern überschaubar und niveauvoll sein, versichern die Köche. Das Speisenangebot werde alle zwei Monate gewechselt, saisonales Kochen sei so garantiert.

Die Gäste bedienen und gute Gastgeberinnen wollen Susan Winterling und Stefanie Köhler sein. Dazu baut das Team auch pauschale Kräfte ein, doch die Hauptarbeit wollen die vier selbst stemmen. Dazu gehört auch, das Restaurant mit Leben zu erfüllen, Themenabende, Kultur, Musik Sonderveranstaltungen und Privatfeiern. "Später kommt noch Catering und Partyservice dazu und die Bewirtschaftung der Galerie über uns gehört ebenso zu unseren Aufgaben", sagt Susan Winterling.                          Frank Blenz