Regionale Künstler auf Winterreise

Plauen - Eine "Winterreise" können Kunstinteressierte bis zum 25. Februar im Vogtlandtheater sowie dem Projektraum des Bundes Bildender Künstler Vogtland in der Bärenstraße 4 "buchen".

 

"Wir haben die Werke der etwa zehn verschiedenen Künstler diesmal zweigeteilt. Eine Hälfte befindet sich im Theater, die anderen Werke sind hier in der Bärenstraße zu sehen. So wollten wir die beiden Ausstellungsorte in Verbindung bringen", erklärt Andreas Rudloff bei der Eröffnung.

Etwa 17 Mitglieder gehören dem Bund derzeit an. Viele von ihnen wirkten an dem winterlichen Projekt mit, doch auch befreundete Künstler, zum Beispiel aus dem Erzgebirge, sind vertreten. Angelehnt an den gleichnamigen Liedzyklus von Franz Schubert entstanden ganz unterschiedlich interpretierte Arbeiten. Während ein Künstler den Inhalt von einigen der 24 Lieder für Singstimme und Klavier in Holzschnitten wiedergab, war es für andere eher reizvoll, die schneebedeckte Landschaft in Öl oder Aquarell festzuhalten.

Zwischen 30 und 85 Jahren sind die Mitglieder des Bundes Bildender Künstler alt. Etwa ein Drittel von ihnen sind Frauen. Ob Gemeinschaftsarbeiten oder Personalausstellung, gerne werden ihre Arbeiten im Vogtland bestaunt. Nach der Ausstellung im Malzhaus im vergangenen Herbst und der jetzigen Winterreise sind für dieses Jahr vorerst keine großen Projekte geplant. Vielmehr werden Präsentationen einzelner Künstler das gerade begonnene Jahr 2011 prägen und sehenswert bereichern. Die Werke sind jeweils donnerstags und freitags zwischen 14 und 18 Uhr in der Bärenstraße 4 sowie im Vogtlandtheater dienstag, donnerstags und freitags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs von 10 bis 15 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr zu sehen. S. Rössel