Region wirbt gemeinsam: Vom Burgstein bis Mühlenviertel

Einstimmig verabschiedeten zur jüngsten Reuther Gemeinderatssitzung im Rittergut Tobertitz die Ratsmitglieder eine Zweckvereinbarung in Sachen Tourismus in der Region Nord-Westvogtland.

Reuth/Tobertitz - Darin eingebracht haben sich die Kommunen Pausa-Mühltroff, Rosenbach, Weischlitz und Reuth. Durchführen wird dies Heike Löffler, die in der Gemeinde Rosenbach angestellte Tourismusmanagerin. Die verabschiedete Vereinbarung beinhaltet die Erschließung und Vermarktung der Regionen Vogtländisches Mühlenviertel und um den Burgstein auf touristischen Gebiet.

Finanziert wird das Projekt durch die beteiligten Gemeinden. Auf Reuth kommen da Ausgaben in Höhe von 3270 Euro zu. Die anderen Kommunen bezahlen jeweils das Dreifache dieser Summe. Die seit Jahresbeginn gültige Zweckvereinbarung ist eine gemeinsame Strategie zur weiteren Bekanntmachung der beiden Tourismus-Gebiete, sagte Bürgermeister Ulrich Lupart. Er will Frau Löffler zur April-Ratssitzung einladen, damit diese über den aktuellen Stand in dieser Sache berichten kann.

Zu diesem Thema ergänzte der stellvertretende Bürgermeister Thomas Schnabel (Mißlareuth), dass er Frau Löffler mit den Tourismusverantwortlichen der Reuther Nachbarkommunen Tanna, Gefell und Feilitzsch zusammengebracht habe. Außerdem steht 2014 das Ortsjubiläum "725 Jahre Mißlareuth" an. Über eine Feier dazu gelte es zu reden, so Schnabel. Lupart erwartet aber nach eigenen Worten noch viel stärker Infos aus der Bürgerschaft, die Übernachtungsmöglichkeiten für Touristen anbieten. va