"Regenbogen" bestellt Umzugskartons

Weltenbummler und Freiträumer Mario Goldstein geht ins Fernsehgeschäft. In dieser Woche weilte der Plauener beim Bayerischen Rundfunk, ab Dezember gibt es seinen ersten eigenen TV-Kanal.

Von Torsten Piontkowski

Zum zweiten Mal war der Plauener Abenteurer, Buchautor und Festivalorganisator Mario Goldstein nach München eingeladen - in der Sendung "Abendschau" wurde über den Werdegang des Vogtländers berichtet und über seine aktuellen Arbeiten und Pläne. "Es war wieder ein sehr interessantes Ding im Studio, das ganze Drum und Dran. Es ging sehr professionell, straff und gut organisiert zu", beschrieb Goldstein im Gespräch mit dem Vogtland-Anzeiger. Der Plauener zeigte sich nicht nur über die Einladung nach Bayern erfreut, auch die Reichweite ließ ihn ein Lächeln zeigen: "Die Abendschau sehen immerhin jeweils bis zu 300.000 Zuschauer."


Nach Plauen zurückgekehrt, macht sich Goldstein wieder an die Arbeit rund um seine Projekte zum Thema Freiträumer. Und blickt gespannt auf die kommenden Wochen. "Im Dezember geht unser eigenen TV-Kanal auf Sendung. Der heißt Freitraeumer live.de", so der Vogtländer. Der Besuch in München war sozusagen der Blick über den Tellerrand - wie "richtiges Fernsehen geht".


Nun gilt es für ihn und seine kleine Mannschaft, d en eigenen Fernsehkanal zu gründen ist konkret auch die Reaktion, besser die Aktion in pandemischen Zeiten, nicht zu verharren, so der Gründer.


Das Freiträumerfestival, seit Jahren viel besucht, ja ausgebucht in der Plauener Festhalle stattfindend, wurde zwei Mal verschoben. Goldstein: "Im neuen Jahr steht der neue Termin für das Fest: 26. März 2021 bis 28. März 2021. Wir können mit bis zu 7.000 Zuschauern rechnen. Inklusive Hygienekonzept."


Nun aber Fernsehen. "Unser Freiträumerkanal soll mit zwei bis drei Sendungen pro Woche am Start sein. Am 18. Dezember geht es mit einer Sendung rund um mein Projekt "Grünes Band" los. Und am 20.12. haben wir unseren ersten Stargast in Plauen - den Willy von Willy will's wissen", so Goldstein.


Warum gründet die Freiträumer-Truppe einen eigenen Internet-TV-Sender? "Wir sind ja schon seit Bestehen mit der Intention unterwegs, Menschen zusammenzubringen, im Dialog zu stehen, sich austauschen. Mit dem Fernsehen bringen wir unsere Themen unter die Leute: Abenteuer, Länder, Gesundheit Naturschutz, auch das Thema Spiritualität. Es geht um Glück."