Radio-Moderator legt Punktlandung hin vor 50. Geburtstag

Mit Fleischstückchen lockt man Europäische Seeadler, das Wappentier Deutschlands: Mat landet auf dem Arm von Uwe Fischer. Der Moderator vom Radiosender RSA war am Montag zu Gast in der Falknerei Herrmann im Plauen-Reißig.

Hier erfüllte sich Fischer einen Traum: Bis zum 50. Geburtstag Anfang Dezember will er 50 Dinge tun, die er noch nie getan hat. Und in Plauen "arbeitete" er als Falkner - mit Unterstützung seiner Co-Moderatorin Katja Möckel (rechts) und natürlich unter Anleitung von Hans-Peter Hermann (hinten), dem Chef der Falknerei

. Warum gibt es überhaupt die Falknerei?, fragte Fischer. "Vor 3.000 bis 5.000 Jahren hat es keine Fleischereien gegeben, auch Aldi- und Lidl-Märkte waren unbekannt", sagte Herrmann und berichtete augenzwinkernd weiter, dass der Mensch damals eine "Lenkwaffe" entwickelt habe: Greifvögel machten seitdem Beute, auch in Höhen, die ein geschleuderter Speer schwerlich erreiche.

Videobeitrag von RSA Sachsen: