Radfahrer wollte von Friedensbrücke springen

Einen nicht alltäglichen Einsatz hatten Polizeibeamte am Samstagvormittag. Zwei Streifenbeamte stellten bei ihrer Kontrolle einen Radfahrer fest, der die Friedensstraße in Richtung Straße der deutschen Einheit befuhr.

 

Der 51-Jährige bewegte sich auf seinem Zweirad in deutlich sichtbaren Schlangenlinien und nutzte fast die gesamte Breite der Friedensstraße für seine "Spritztour". Entgegenkommende Fahrzeuge mussten ausweichen, berichtet die Polizei. Auf der Friedensbrücke konnte der Radfahrer dann von den beiden Streifenbeamten gestoppt werden. Da er nach Alkohol roch, sollte der 51-Jährige sich einem Atemalkoholtest unterziehen. Plötzlich sprang der Mann auf das Absperrgitter der Friedensbrücke und wollte hinunterspringen.

 

Durch das rasche Zugreifen eines Beamten konnte er aber zurückgezogen werden und vom Springen abgehalten werden. Der Mann wurde vom Rettungsdienst ins Helios Vogtland-Klinikum Plauen gebracht, so die Beamten. Die genauen Hintergründe, warum der Mann springen wollte, werden derzeit ermittelt. va