Radeln ohne Grenzen entlang der Elster

Der neue Radweg führt an der Weißen Elster entlang, die sich durch das malerische Tal schlängelt. Vize-Landrat Rolf Keil (CDU) und Dalibor Blazek, Bürgermeister von A?, eröffneten den 1. Abschnitt des Elster-Radweges von Doubrava nach Oelsnitz - und probierten ihn gleich selbst.

Am Streckenbeginn, am Rand von Doubrava bei A? in Tschechien, hatten sich Samstag Radfreunde versammelt. Der grenzüberschreitende Elster-Radweg führt nun von hier über Bad Elster bis Oelsnitz, auch wenn Radler wegen eines Baustopps hinter Adorf noch eine Ausweichroute nutzen müssen. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung ist notwendig.

"Wir wollen mit unseren tschechischen Partnern in die Liga gut ausgebauter Flussradwege aufsteigen und werden den Weg bis zur Grenze des Vogtlandes, bis Elsterberg ausbauen. Der Elster-Radweg geht in Thüringen weiter, von ihm aus ist der Saale-Radweg und der Elbe-Radweg erreichbar - bis Hamburg", so Rolf Keil. Für den ersten Abschnitt wurden auf tschechischer Seite 1,2 Kilometer, auf deutscher 19 Kilometer Radweg ausgebaut. Das Projekt kostete 5 Millionen Euro. K. Mädler