Pücklers geniale Gartenschöpfung in Bad Muskau

Plauen - In den 45 Jahren der Plauener "Kunstbetrachtungen" hat die Gartenkunst verschiedener Stilepochen jene ihr angemessene Rolle gespielt, der es gegenwärtig im aufklärendem Sinne bedarf, um die Unverzichtbarkeit menschlichen Denkens an Natur und Natürlichkeit immer wieder bewusst zu machen.

Aus guten, teils auch Besorgnis erregenden Gründen wurden Vorträge und Ausfahrten ins Programm aufgenommen, da die Gartenkunst die mit Abstand verletzlichste aller Künste darstellt. Am Mittwoch, 4. April, 18.30 Uhr, haben Kunst- und Naturfreunde wieder Gelegenheit dazu, in der Galerie im Malzhaus einen Vortrag zum Thema "Fürst Pückler und seine erste visionäre Parklandschaft" zu hören. Dem Landschaftsgestalter Hermann von Pückler-Muskau, der sich von 1811 bis 1845 mit großer Hingabe und erheblichen finanziellen Mitteln dem Muskauer Park widmete, ist dieser Abend gewidmet. Biografisch Spektakuläres sowie Ausführungen zu seinen gartenkünstlerischen Positionen versprechen viel Interessantes. Wolfgang Rudloff