Prozess gegen Mutter der getöteten Jenny

Plauen - Vor dem Landgericht Zwickau beginnt am 11. Oktober der Prozess gegen die Mutter der getöteten Jenny aus Plauen. Steffi K. hat offenbar im Wahn nach Ostern ihre neunjährige Tochter Jenny erwürgt und mit einer Schere erstochen.

Die 49-Jährige muss sich vor der Schwurgerichtskammer in einem Sicherungsverfahren verantworten. Ziel ist die Einweisung in eine psychiatrische Klinik. Die Frau leidet seit Jahren an einer schizoaffektiven Störung und daraus resultierenden Panik-Attacken. Ein Gutachter bescheinigte der Frau auf Grund der Hirn-Erkrankung eine Schuldunfähigkeit. Eine Nachbarin hatte an dem 2. April die Polizei alarmiert, als sie hörte, wie Steffi K. in ihrer Wohnung herumbrüllte und Gegenstände ins Freie warf.

Als die Beamten eintrafen, öffnete niemand. Sie brachen die Tür auf und fanden die leblose Jenny im Wohnzimmer. Vergeblich versuchte ein Notarzt, Jenny wiederzubeleben. Der Körper des Mädchens hatte eine zweistellige Zahl an Stichen aufgewiesen. Bei dem Prozess sind bislang fünf Verhandlungstage angesetzt. Mehr als 20 Zeugen werden gehört. M. T.