Provinz stickt selbstbewusstes Image

Erfrischend farbenfroh wirbt das Logo "Schau auf Design". In einer Werkhalle im Industriepark IBS-Plamag sollen kreative Produkte aus der Region eine werbewirksame Plattform bekommen. Eingebettet in die besondere Schau ist die Verleihung des Designerpreises "stickstich 014".

Plauen - "Wir stellen auch Zahnräder her. Und Zahnräder sollen ineinandergreifen, um etwas vorwärts zu bewegen für die Region", philosophierte Volker Weingartner, Geschäftsführer der IBS Produktions GmbH am Mittwoch. Die Stadt Plauen hatte eingeladen zum Termin vor Ort in die Werkhalle im Gebäude 06 der ehemaligen Plamag. Die Halle sei eine der ältesten, energetisch saniert, spende reichlich Tageslicht und bot einst Platz für die Endmontage von Druckmaschinen, umriss Volker Weingartner. Nun soll die Industriehalle mit ihrem ganz eigenen Charme Podium sein für Firmen der Region, die ihr schöpferisches Potenzial einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Volker Weingartner ist hierbei einer der Partner, die sich die Stadt ins Boot geholt hat, um am Image von Plauen und der Region zu sticken. Keineswegs verstaubt, sondern jung, kreativ, dynamisch - als fortschrittliche "Provinz" - offenbare sich die Region, wenn man mit offenen Augen hinsehe. Damit all das innovative Potenzial wahrgenommen wird, habe man sich entschlossen, die Ausstellung "Schau auf Design" ins Leben zu rufen, erklärte Pressesprecherin Silvia Weck am Mittwoch. Erst im November 2013 war man mit dieser Idee an die Öffentlichkeit herangetreten. Schon da war klar, mit welch heißer Nadel die Schau gestrickt werden muss, um das enge Zeitkorsett in den Griff zu bekommen, ließ die Stadtsprecherin wissen.

Ausschlaggebend für den zeitnahen Termin im März war die Vergabe des Designerpreises "stickstich 014", der nun schon zum dritten Mal ausgelobt wird. Eingebunden ist hierbei auch Beate Schad von der Schaustickerei. Nicht fehlen durfte am Mittwoch die Geschäftsführerin des Deutschen Innovationszentrums für Stickerei, Kathrin Floß. Per Anmeldeschluss am 31. Dezember 2013 lagen 40 Anmeldungen für "stickstich 014" vor aus Deutschland und den Niederlanden, so Kathrin Floß.

Am 20. März ist Jury-Sitzung zur Verleihung des Designerpreises, die am 22. März in der Ausstellungshalle der Plamag erfolgt. Alternative Ausstellungsorte waren zunächst noch das Rathaus der Stadt und das ehemalige Stadtbad in der Hainstraße, war zu erfahren. Auf das Logo der Schau ging dann Uwe Fischer ein. Der Inhaber der Firma progressio ist einer der weiteren Partner, die auf einen Erfolg der Ausstellung hoffen. Unterstützung sagte auch Alexander Ladwig zu. Er ist Beauftragter der Handwerkskammer Chemnitz und Beauftragter für Innovation und Technologie. Kulturreferent Dirk Heinze hofft ebenso wie Wirtschaftsförderer Eckhard Sorger auf einen erfolgreichen Start der Schau. Nun ist es an den Firmen der Region, sich bei der Wirtschaftsförderung Plauen oder bei Firma progressio zu melden, um sich einen Standplatz zu sichern. Die Vorbereitungen laufen weiter auf Hochtouren und das farbenfrohe Logo signalisiert Aufbruchstimmung einer kreativen Region mit Herz.

____

www.schau-auf-design.de