Protest vor dem Landratsamt in Plauen

Plauen - "Machen Sie diese krumme Sache nicht länger mit!" Das bekundeten am Donnerstagnachmittag Sozialarbeiter und Jugendliche aus dem Jugendzentrum Oase, von der Mobilen Jugendarbeit Plauen und dem Kindercafé Mücke vor dem Plauener Landratsamt mit einer Protestaktion.

Mit dabei hatten sie Bananen, an welchen je ein Informationszettel für Passanten und Akteure im Landratsamt hing. "Da die auskömmliche Finanzierung der Plauener Kinder- und Jugendeinrichtungen für dieses Jahr nach wie vor nicht geklärt ist, wollten wir mit dieser Aktion nochmals alle Kreistagsabgeordneten aufmerksam machen und mit ihnen ins Gespräch kommen.

Die Stadt Plauen hat inzwischen zur Deckung des Defizits zusätzliche Mittel in ihrem Haushalt bereitgestellt, das ist eine freiwillige Leistung, und die Kinderund Jugendeinrichtungen haben zähneknirschend Öffnungszeit reduziert.

Dem Vogtlandkreis als eigentlich alleinig für die auskömmliche Finanzierung zuständiger Örtlicher Träger der Jugendhilfe scheint der Fortbestand der Einrichtungen nicht so wichtig zu sein. Wir haben seit Wochen keine Informationen zum Stand der Verhandlungen", sagte Peggy Schöffler-Gadsch vom Jugendzentrum Oase in Chrieschwitz.

Die Prostestierenden verwiesen auf die Pflicht des Vogtlandkreises in Sachen Jugendarbeit, auf die es für Kinder und Jugendliche einen Rechtsanspruch gibt. "Die Förderpraxis für die Kinder - und Jugendarbeit im Vogtlandkreis ist nicht gesetzeskonform. Sie widerspricht den Vorgaben des 8. Sozialgesetzbuches. Es stehen deshalb immer mehr Angebote der Kinder- und Jugendarbeit auf wackeligen Füßen", stand auf den Bananen-Zetteln. fb