Prost Neujahr - Plauen feiert 2011

Plauen - Von klassisch bis ausgelassen - Plauener wissen Silvester zu feiern. Alle Jahre wieder - die Menschen begehen den letzten Abend des alten Jahres und begrüßen mit Feuerwerk und vielen guten Wünschen das neue Jahr. Auch in Plauen herrschte Partystimmung.

 

In den zahlreichen Lokalen und Kulturadressen der Spitzenstadt trafen sich in der finalen Nacht des alten Jahres viele Leute - um ausgesucht fein auszugehen, um ausgiebig und ausgelassen zu feiern. Andere saßen einfach so in einer Bar, um bei einem guten Gespräch heiße Schokolade oder Sekt zu schlürfen.

 

Im Theater erfreuten sich die Besucher an einer flotten Aufführung mit dem Titel "Silvester im Orientexpress". Auch Matthias Hendel und seine Frau Nadja Martig gefiel der Abend im großen Theatersaal. "Die Darbietung des Ensembles fanden wir sehr gelungen. Und dann noch das Theater, es sieht herrlich aus, gemütlich imposant, so etwas haben wir bei uns nicht", erzählte Nadja Martig, die in der Schweiz wohnt.

Zünftige Klänge servierte dagegen der Diskjockey Wiegand Sykora in der Wirtschaft "Kartoffelhaus". Mit seinem Friesensound sorgte er für Stimmungsmusik, der Chef des Hauses, Thomas Schaller, zapfte ein Pils nach dem anderen, während das beste Tanzpaar auf dem Parkett, Karl-Heinz Schwedtler und seine Liebste Dorle Helbig, bestens harmonierten. "Wir sind seit vier Jahren ein Paar und hoffen für 2011, dass es weiter so gut und schön für uns läuft", verrieten sie ihren Herzenswunsch. Auch im Hotel "Dormero" wurde das Tanzbein geschwungen, etwas dezenter und bei Livemusik vom Quartett Sheepless aus Chrimmitschau. Die Vier servierten nach dem Menü ambiente Klänge querbeet durch die Genres, mal Swing, mal Jazz und Rock stets entspannt aufgeführt. Auch Karin Engelmann und ihr Freund Rolf Mülli genossen die Party. "Wir finden es sehr stilvoll in diesem Lokal, das Essen ist gut, die Bedienung ist aufmerksam", lobte Mülli.

Beiden sah man an, das neue Jahr werde so weitergehen wie das alte endete, mit viel Zuneigung, Sympathie und Küssen. "Auf dass unsere Liebe jung bleibe", sagte Karin Engelmann. Im größten Saal der Stadt, in der Plauener Festhalle, füllte sich gleichfalls bei Klängen über Herzensangelegenheiten der Tanzboden. Die Formation MRB live führte den Song "Jugendliebe" auf, ein Lied mit Mitsing-Garantie. An die 1500 Gäste tummelten sich vor der großen Bühne, an den Bars, in den Gängen und dem kleinen Saal, in dem Diskoklänge serviert wurden und erwarteten gespannt den Jahreswechsel. MRB-Sänger Uwe Riedel sprach einen Wunsch aus, den wohl viele in der Festhalle teilten: "Auf das wir alle gesund bleiben und es mit der Liebe wie in dem Song von Ute Freudenberg klappt."

 

Während die einen feierten, arbeiteten andere an Silvester. Wie auch Mike Wulf, Taxifahrer. "Ich kutschiere heute Nacht viele Leute zum Feiern und hole sie wie meine Kollegen ab." Seine Touren führten ihn von Bad Elster bis nach Mühltroff und nach Plauen zurück. Auf dem Rehhübel, einer Anhöhe nahe der Syratalbrücke gelegen, standen um Mitternacht zahlreiche Bürger und bestaunten das Schauspiel der vielen Raketen, die in der Stadt gezündet wurden waren und den Plauener Silvesterhimmel erleuchteten. Prost Neujahr!  F. Blenz