Polizei schnappt weniger Illegale

Klingenthal/Plauen/Zwickau - Der Rückgang der in den Zügen der Sachsen- Franken-Magistrale aufgegriffenen Migranten hat sich auch im Februar fortgesetzt, wie die Bundespolizeiinspektion Klingenthal am Dienstag mitteilte.

Aktuell wurden 97 Personen festgestellt, im Vormonat waren es noch 144. Und damit erneut deutlich weniger als in den Monaten September bis November des Vorjahres, als durchschnittlich knapp 600 Personen pro Monat durch die Bundespolizei im Vogtland aufgegriffen wurden. Die meisten Illegalen stammen unverändert aus Syrien und Afghanistan, gefolgt von Irakern.

Alle Personen durchliefen in der Bundespolizeiinspektion Klingenthal eine vollständige polizeiliche Bearbeitung. Dazu gehören die erkennungsdienstliche Behandlung sowie die Erstattung von Strafanzeigen wegen unerlaubter Einreise auf Grund geltender Rechtsvorschriften. Nach Abschluss aller notwendigen polizeilichen Erstmaßnahmen wurden die Personen an die Außenstelle Chemnitz des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet.

Unbegleitete minderjährige Kinder und Jugendliche übergaben die Beamten in die Obhut zuständiger Jugendämter. va