Pokerspiel um Kopf und Kragen

Herz ist Trumpf bei der grusligen Poker-Runde von Gunther von Hagens Körperwelten. Ab heutigem Samstag bis September zeigt Dr. Tod in der Eissporthalle Greiz eine Auswahl seiner Plastinate. Eines seiner Aufsehen erregendste sind die drei Karten spielenden Leichen. Der "Abgezockte" lässt den Gast in sein Herz inklusive Raucherlunge schauen, seine Mitspieler geben den Blick frei auf Gehirn, Bauchwand und Gesäßmuskeln. Denn immerhin braucht es zum Poker-Spiel mächtig viel Sitzfleisch. Ein Plastinat, das die Gemüter spaltet, ist ein wie Jesus ans Kreuz genagelter Körper. Sein letztes und bedeutendstes Werk, wie von Hagens, der schwer an Parkinson erkrankt ist, wissen lässt. Die Expositon in Greiz, der Stadt, in der er seine Jugendzeit verbrachte, sei für ihn Herzenssache. Täglich ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Es gibt nur eine Tageskarte und keinen Ticketvorverkauf im Internet. cze