Pöhler Schiffsanleger-Areal wird umgestaltet

Nadine Jebas strahlt. Die Geschäftsführerin des Zweckverbandes Talsperre Pöhl hat vom Verbandsvorsitzen Rolf Keil die Nachricht erhalten, dass 600 000 Euro Fördermittel genehmigt wurden. "Jetzt kann es los gehen.

Die Ausschreibungen werden zur Zeit besprochen", erzählt sie und spricht von der Fertigstellung des 1,1 Millionen Projektes im Juli 2013. Das gesamte Areal der Schiffsanlegestelle wird umgestaltet. Ticketverkauf, Touristinfo und sanitäre Anlagen entstehen neu. Von einer Terrasse aus werden die Gäste fast den ganzen Stausee überblicken können. Nadine Jebas bekräftigt, dass die Fahrgastschifffahrt während der gesamten Bauzeit weiter geht. Die beiden Schiffe werden an der gewohnten Stelle abfahren.

Bereits Anfang März geht die Sanierung der Gaststättenanlage los. Gebäude und Terrasse des Steghauses sind schadhaft. "Die Leistungen sind ausgeschrieben und befinden sich in der Auswertung", so Jebas. Die Arbeiten sollen bis April 2012 soweit fortgeschritten sein, dass einer Eröffnung des beliebten Restaurants direkt am Wasser zu Ostern nichts im Wege steht.