Plauens Stadtmarketing auf dem Prüfstand

Plauen hat Potenzial und kann sich besser vermarkten. Da sind sich die Mitglieder des Dachverbandes Stadtmarketing einig. Die Forderung nach einem professionellen Stadtmarketing wird derzeit hinter den Kulissen geprüft. Erste Ergebnisse soll es im November geben.

Plauen - Der Dachverband Stadtmarketing Plauen steht vor einer Neuausrichtung. Bis zur Mitgliederversammlung im November wird an einem neuen Konzept für die Dachorganisation gearbeitet. "Der Vorstand ist sich einig, dass ein neues Konzept her muss, wie der Verein inhaltlich künftig ausgefüllt werden soll", sagt Steffi Klug dem Vogtland-Anzeiger auf Anfrage. Sie leitet derzeit stellvertretend für Lucienne Raithel bis September die Geschäftsstelle des Verbandes im Rathaus.

Stadtmarketing im Städte-Check

Anfang der Woche traf sich der Vorstand zu einer nicht öffentlichen Sitzung. Zum Hauptthema gehörte die Optimierung des Stadtmarketings in Plauen. Dabei ist eine interessante Städteanalyse der Wirtschaftsförderung vorgestellt worden. Wie vermarkten sich Hof, Freiberg, Bamberg, Bayreuth und Görlitz im Vergleich zu Plauen? Stadtmarketing-Mitarbeiterin Petra Schneider und Stadtsprecherin Silvia Weck besuchten die fünf Städte und führten vor Ort Gespräche mit den dortigen Verantwortlichen. Wirtschaftsförderer Eckhard Sorger präsentierte zur Sitzung am Montag die Ergebnisse daraus.

Der Vergleich sollte auch Antworten liefern, welche Geschäftsform des Stadtmarketings sich besser eigne. Unter den Städten waren GmbHs und Vereine, wie der Dachverband. Verglichen wurden unter anderem die Strukturen, welche Rollen die Organisationen in den Städten übernehmen und spielen, wie sie finanziert werden, sowie wie viele und welche Mitglieder sie haben. Fest gehalten werden kann: "Plauen ist nicht ganz so schlecht aufgestellt wie viele meinen", sagt Steffi Klug.

Bamberg als Vorbildfunktion

Gut gefallen habe den Mitgliedern bei der Präsentation das Marketing der Stadt Bamberg. Der Verein wurde für seine Arbeit bereits mit einem Stadtmarketingpreis des Freistaates ausgezeichnet. "Das Stadtmarketing von Bamberg hat bundesweite Vorbildfunktion", sagt Klaus Stieringer, der so genannte City-Manager von Bamberg. Als besonders erfolgreich bezeichnet wird ein entwickelter Einkaufsgutschein sowie ein spezielles Veranstaltungsmarketing. Das oberste Ziel sei stets die Attraktivitätssteigerung der Stadt.

Der Stadtmarketing Verein Bamberg hat mehr als 200 Mitglieder und gehöre nach eigener Aussage zum größten privatwirtschaftlichen Netzwerk für Unternehmer und Selbständige in der Stadt. Der Dachverband Plauen bringt es im Vergleich mit Ehrenmitgliedern auf 52 Partner. Allein die Stadt Hof kann in ihrem Stadtmarketingverein mehr als 150 Mitglieder aus Tourismus, Wirtschaft und Gewerbe vereinen. Der Hofer Marketingverein hat sich später gegründet als der Dachverband in Plauen.

Ideen und Gedanken sind gefragt

Der Vorstand will nun bis zur nächsten Zusammenkunft Gedanken und Ideen sammeln, wie das Stadtmarketing in Plauen verbessert werden kann. Diese Vorschläge sollen in das Konzept für die Neuausrichtung mit einfließen.