Plauenerin startet in Berlin durch

Die Plauenerin Stephanie Frost ist eine der beiden Gründerinnen des Startup-Unternehmens Vostel und zählt heute große Firmennamen zu ihren Kunden.

 

Von Stephanie Rössel

Plauen/Berlin Im Jahr 2006 machte Stephanie Frost Abitur am Plauener Diesterweg-Gymnasium. Mit einem Schnitt von 1,3 standen ihr viele Wege offen. Doch bevor sie eine Entscheidung treffen wollte, ging sie zum Arbeiten und Leben auf Zeit nach Australien. "Man sollte nicht nur an seinen Lebenslauf denken, sondern auch Spaß haben", sagte die 33-Jährige bei der Interviewrunde "Gute Frage" ihrer ehemaligen Schule, bei der sie Gast war.


Nach der ersten Auslandserfahrung entschied sie sich für ein Studium in Dresden. International Business verschaffte ihr fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, die sie mit einem Auslandssemester in Vancouver vervollständigte. Im Anschluss sammelte sie Erfahrung in verschiedenen Unternehmen und Institutionen , bis sie 2013 mit einer Freundin zusammen auf Reisen die Idee zur eigenen Firmengründung hatte. Grundgedanke war eine Onlineplattform für jeden der sich engagieren möchte. Lange tüftelten die beiden Frauen am Konzept, bis es 2015 in Berlin zur Vostel-Gründung kam.


Inzwischen hat sich Vostel etabliert und koordiniert die Suche sowie das Management von Freiwilligen und Ehrenamtlichen. Zu den Kunden gehören Namen wie Booking.com, Porsche und Zalando. Dabei geht es darum den jeweiligen Mitarbeitern schnell und einfach Engagementangebote zur Verfügung zu stellen, für die sie direkt Freiwilligeneinsätze anmelden können.


Natürlich können auch Privatpersonen die Plattform nutzen. Das Berliner Sozialunternehmen zählt inzwischen 13 Mitarbeiter. "Wir wollen langsam, gesund und organisch wachsen. Vor ein paar Tagen haben wir Leipzig als ersten Standort in Sachsen erschlossen und möchten auch in noch weiteren Städten aktiv werden.", so Frost. Die Ideologie von Vostel ist eine Welt, in der jeder Mensch nach seinen Möglichkeiten zu einer besseren und nachhaltigeren Zukunft beitragen kann. Seit der Gründung haben sich bereits 15674 Freiwillige in 813 sozialen Organisationen engagiert. Da alles digital läuft ist die Vernetzung ortsunabhängig möglich.


Ihre Heimatstadt Plauen hat Stephanie Frost noch nicht im Netzwerk. Auch wenn sie sich in ihrer Wahlheimat Berlin sehr wohl fühlt, kommt sie gerne ins Vogtland zu Familie und Freunden.