Plauenerin Othmara Glas wählt zum ersten Mal

Plauen - Einen stressigen Tag hatte die junge Plauenerin Othmara Glas gestern. Nicht nur, dass die 18-Jährige selbst das erste Mal an die Wahlurne trat, sie hatte sich im Vorfeld auch bereit erklärt, im Wahllokal des Lessing-Gymnasiums als Beisitzerin zu helfen und die Anwesenheit der Wähler zu prüfen.

 

Und so konnte Othmara auch selbst erst in die Seniorenresidenz "Elsterblick" wählen gehen, als ihre "Schicht" beendet war. Dass sich ihre Generation schlichtweg nicht für Politik interessiert - Othmara ist der Gegenbeweis. Ab Oktober will die frischgebackene Abiturientin ein Studium der Politikwissenschaften in Rostock beginnen. Um einen Wohnheimplatz habe sie sich bereits beworben, sagt sie im Gespräch mit unserer Zeitung. "Politik ist interessant", findet sie. Deshalb schaue sie sich auch oft Talk-Shows an, bei denen Politiker ihre Meinung artikulieren.

 

"Wahlveranstaltungen mit den Spitzenpolitikern der verschiedenen Parteien in Plauen konnte ich aber nicht besuchen, da war ich gerade im Urlaub", sagt. Deshalb wollte sie kurz vor den Wahlen freiwillig "nachsitzen". "Ich schaue mir noch mal die Wahlprgramme der Parteien an und entscheide mich dann kurzfristig." Und ganz so schlimm scheint es mit der Politikverdrossenheit der jungen Leute denn wohl doch nicht zu sein. "Die meisten die ich kenne, gehen auch wählen", ist sich Othmara sicher. tp