Plauener Volleyballer seit 15 Jahren erfolgreich

Plauen - Am 3. Dezember 2009 feierte der Vogtländische Volleyballverein Plauen seinen 15. Geburtstag und blickte dabei nicht nur auf ein sportlich bedeutendes Jahr sondern auch auf 15 Jahre mühevoller Aufbauarbeit und daraus folgende große Erfolge zurück.

 

Als Silvio Goller Ende 1994 zusammen mit weiteren elf Mitarbeitern den VVV Sparkasse Plauen als Verein der Sparkasse gründete, hat wohl niemand gedacht, dass sich dieser zum erfolgreichsten Freizeitvolleyballverein des Vogtlandes entwickeln würde. Immerhin konnten bisher 15 Vogtlandmeistertitel, zwölf Vogtlandpokalsiege und 19 Turniersiege sowie als Trägerverein der Volleyball-BSG der Sparkasse Vogtland sechs Deutsche Meistertitel und fünf Sparkassen-Turniersiege errungen werden.

Insgesamt waren in den 15 Jahren 260 Personen im VVV, die Spitze wurde dabei Ende 2001 mit 103 Mitgliedern erreicht, derzeit sind 82 Freizeitvolleyballer registriert. Pünktlich zum kleinen Jubiläum gelang es dem VVV Plauen in der vergangenen Saison 2008/09 als erstem Verein in der ebenfalls 15-jährigen Geschichte der Freizeit-Vogtlandmeisterschaften alle drei Meistertitel in einer Saison in einen Verein zu holen, da die VVV "No Oldies" völlig überraschend die Mix-Vogtlandliga als Erster vor dem TSV "Fischer" Plauen und den Vereinskollegen vom VVV "Montagsspaß" beendeten, die Herren-Mannschaft nach spannendem Dreikampf mit dem Titelverteidiger SV Plamag Plauen und der SG Friesen sowie das Damen-Team zusammen mit der punkt- und satzgleichen SG Straßberg ihre jeweiligen Freizeitmeisterschaften gewinnen konnten.

 

Das fünfte aktuelle Team des Vereins, die 2008 neu gegründeten VVV "YoungStars", scheiterten bei der Freizeit-Mixmeisterschaft in ihrer ersten Saison in der Vorrunde, kamen aber in der Platzierungsrunde auf einen ordentlichen 7. Platz unter insgesamt zehn Mannschaften. Leider fielen in der vergangenen Saison die Freizeit-Vogtlandpokalwettbewerbe der Damen und Herren aufgrund zu weniger Teilnehmer aus, beim Mixed-Vogtlandpokal musste das einzig angemeldete VVV-Mixedteam ("No Oldies") wegen Spielermangels (und vom Gegner nicht zugestimmter Spielverlegung) vor dem ersten Vorrundenspiel zurückgezogen werden.

Erstmals wagte sich der VVV Plauen beziehungsweise die Volleyball-Betriebssportgemeinschaft der Sparkasse Vogtland selbst an die Ausrichtung von Turnieren - und zwar gleich an die "10. Deutsche Betriebssport-Meisterschaft im Volleyball" am 1. November 2008 in Plauen und genau ein halbes Jahr später an die "23. Deutsche Meisterschaft im Mixvolleyball der Sparkassen und Landesbanken" am 1./2. Mai 2009, ebenfalls in Plauen.

Auch an den zwei Turniertagen bei der 23. Deutschen Sparkassen-Meisterschaft gaben sich die Vogtländer unter 24 Teams keine Blöße und zogen nach sieben meist sehr spannenden Spielen bei ihrer 9. "German-Masters"-Teilnahme zum 7. Mal in Folge ins Finale. Leider wurde nach den Finalsiegen in den Jahren 2003 bis 2006 durch ein knappes 0:2 gegen die Hamburger Sparkasse auch das 3. "German-Masters"-Finale in Folge verloren. Am 3. Oktober 2009 fand der "4. Tag des VVV" als Familienfest mit Partnern und Kindern statt, bei dem sich wieder über 30 Erwachsene bei einem Mixedturnier und etwa 20 Kinder bei diversen Spielen nach Herzenslust austoben konnten.  S.G.