Plauener Vereine radeln als Tandem

Plauen - Die beiden Vereine 1. Vogtländischer Radsportverein Plauen (VRV) und das Vogtländische Radsport-Team Plauen haben sich zeitgleich zu ihren Mitgliederversammlungen mehrheitlich für eine Fusion beider Vereine ausgesprochen.

"Es geht uns bei diesem Schritt um die Bündelung der Kräfte und um eine breitere Positionierung, sportlich und wirtschaftlich. Ein großer Verein hat potenziellen Sponsoren gegenüber mehr zu bieten, als zwei kleinere. Beide greifen derzeit regional ohnehin nur auf denselben Pool an möglichen Partnern zu. Hinzu kommt die geplante Bildung von Sektionen. Damit lässt sich sportlich viel zielgerichteter arbeiten. Ein kleiner Verein kann derartiges meist nicht leisten", begründet der im Amt bestätigte Vereinsvorsitzende vom VRV, Michael Hirt.

"Ich bin wahnsinnig stolz darauf, von Beginn an persönlich diesen Prozess mit vorangetrieben zu haben" so Frank Trtschka, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit VRV. Geplant ist der Zusammenschluss für 2015. "Es wird auf eine Neugründung hinauslaufen, in deren Anschluss auf einer gemeinsamen Mitgliederversammlung dann auch ein neuer, gemeinsamer Vorstand gewählt werden soll", so Hirt.

Bis dahin werden in diesem Jahr alle Radsport-Veranstaltungen gemeinsam organisiert. Der VRV peilt neben der Austragung eines Rennrad-Kriteriums in Plauen auch die Austragung der Landesmeisterschaften im Bergzeitfahren für Mountainbiker an. Diese soll im Rahmen des Coschützer Sportfestes neben dem Wettbewerb Läufer gegen Radfahrer stattfinden, heißt es in einer Mitteilung.

Ihr Vogtland-Anzeiger auf Facebook! Jetzt Fan werden!