Plauener Tafel - auch in Rodewisch

Hektisches Treiben herrschte am Mittwoch während der Vorbereitungen kurz vor dem Start des ersten Ausgabetages der Plauener Tafel in Rodewisch, als die letzten Waren vor dem Eintreffen der Kunden in die dafür vorgesehenen Kisten geräumt wurden. "Wir haben Lebensmittel für etwa 20 bedürftige Familien dabei. Ob es dabei bleibt, wird sich in den kommenden Wochen zeigen", so Konstanze Schumann, Geschäftsführerin der Arbeitsloseninitiative Sachsen (Ali).

"Wir wollten schnell und unbürokratisch helfen. Auch vor Rodewisch macht die umgreifende Armut nicht Halt. Die Mobilität vieler Menschen ist nicht gegeben. Wir brauchen deshalb im Ort eine Ausgabestelle", erklärt Rodewischs Hauptamtsleiter Werner Tertel. So dauerte es nur zwei Wochen von der Antragstellung bis zum Einzug in die Stadtbibliothek Rodewisch, Schulstraße 1A. Die Außenstelle der Plauener Tafel ist jeden Mittwoch von 13 Uhr bis 14.30 Uhr geöffnet. Parallel dazu wird es ab März eine Beratung und Unterstützung zu Fragen des Sozialgesetzbuches II, III und XII geben. "Wir werden dabei von Rechtsanwalt Martin Treeck aus Auerbach unterstützt. Außerdem helfen wir bei Bewerbungen oder dem Ausfüllen von Anträgen", verspricht Konstanze Schumann.

Mit Rodewisch betreibt die Arbeitsloseninitiative nun zehn Ausgabestellen im Vogtland und versorgt rund 600 sozial benachteiligte Familien. "Es wäre gut, wenn wir noch mehr Unterstützung hätten. Wir nehmen getragene Kleidung entgegen oder auch das überzählige Obst aus den Gärten", ruft die Geschäftsführerin zur Mithilfe auf.