Plauener Stadtbauhof für Winter gerüstet

3000 Tonnen Salz und 350 Tonnen Splitt hat der Plauener Stadtbauhof gebunkert. Bauhof-Leiter Jürgen Arzt sieht sich damit gut gewappnet für den Winter.

Plauen - Es scheint eine Gesetzmäßigkeit zu sein: Fällt der erste Schnee, herrscht Chaos auf den Straßen. Dafür, so meinen viele Plauener, sei der Räumdienst verantwortlich, der nicht rechtzeitig in die Puschen komme. Für plötzlichen Wintereinbruch sei man gut gerüstet, meint hingegen Bauhof-Chef Jürgen Arzt und weist auf eine volle Salz-Halle. Gelernt habe man aus dem harten und langen Vorjahreswinter und diesmal gleich 3000 Tonnen Salz über den günstigeren Sommerpreis bezogen - in der vorigen Saison hatte man zwischen 2000 und 2500 Tonnen Salz gebunkert und musste zwischendurch noch mal zukaufen. "Wir hoffen, dass uns das im kommenden Winter nicht passiert und wir mit dem auskommen, was wir haben", kalkuliert Arzt. "Die Stadt kann weiteres Auftausalz bei Notwendigkeit nachkaufen, die Verträge mit der Lieferfirma sind wie jedes Jahr gemacht", heißt es aus der Stadtverwaltung.

Rund 30 Mitarbeiter sind mit dem Winterdienst betraut - hinzu kommen noch Dienstleistungsbetriebe, die einen Teil der Räumarbeiten übertragen bekommen. "Während der Adventszeit liegt unser Augenmerk auf der Innenstadt rund um den Weihnachtsmarkt", so Arzt. 360 Kilometer Kommunalstraßen liegen im Aufgabenbereich der städtischen Bauhof-Truppe, dazu kommt noch das Räumen der Fußwege vor städtischen Einrichtungen, wie Kitas oder Schulen. "Mit Wintereinbruch sind unsere Leute rund um die Uhr, auch am Wochenende, im Einsatz", so Arzt. Ein Bagger steht derzeit auf dem Bauhof-Gelände und bereitet das Fundament für ein großes Zelt aus dem Hause Golle.

Dahinein soll das Kontingent an Streusplitt kommen, das im Moment noch unter einer großen grünen Plane schlummert. Der Splitt, den man aus den Hartsteinwerken in Oelsnitz bezieht, dürfe nicht feucht werden, denn das Erschwere das Streuen. Später könnte an Stelle des Zeltes eine Halle kommen. Erneuert wird derzeit auch das Silo für die Sole-Anlage. Das Gemisch aus Salz und Wasser kommt auf die Streu-Teller der Winterdienstfahrzeuge und erleichtere das Streuen. Cornelia Henze