Plauener Sport-Arena gleicht Tropfsteinhöhle

Plauen - Einer Tropfsteinhöhle gleichen der Treppenaufgang und einige Räume der Einheit Arena in Plauen. Bereits Mitte der Woche versuchte die Feuerwehr das Dach von den Schneemassen zu befreien. Schäden gab es bis dahin keine ersichtlichen.

 

Nach Einsetzen des Tauwetters am Donnerstagabend veränderte sich die Lage dramatisch. Durch zugefrorene Dachrinnen suchte sich das Wasser einen Weg ins Innere. Hauptsächlich in den Außenbereichen der Halle kommen teilweise kleine Wasserfälle von der Decke. In den Platten sammelt sich das Wasser, sie biegen sich nach unten und brechen durch. In aufgestellte Eimer und Schüsseln tropft es unaufhörlich. Am Boden stehen teilweise Pfützen, über die Treppen läuft ein Rinnsal neben dem anderen.

 

Bis Montag bleibt die Halle vorerst komplett gesperrt. Alle Veranstaltungen und geplanten Spiele wurden abgesagt. Während das Parkett weitesgehend verschont blieb und sich Schüler dort die Zeit mit Tischtennis spielen vertrieben, schwitzten Hallenwart, Geschäftsführer sowie die Plauener Feuerwehr bei der Schadensbegrenzung. "Wir versuchen jetzt zuerst alle Dachrinnen frei zu bekommen, damit das Wasser richtig abfließen kann. Im Innenbereich muss vor allem alles wieder richtig austrocknen, da bleibt nur Warten", so Geschäftsführer Gert Ratzka. Schulsport wäre noch möglich, ob dieser durchgeführt wird, liegt im Ermessen der Sportlehrer. "Ein Elektriker ist heute vor Ort, um zu prüfen, dass nichts passiert", erläutert Lutz Armbruster. Die Feuerwehr prüft, ob das Dach noch mehr beräumt werden kann.

 Weiterhin bittet die Geschäftsführung der Abfallentsorgung (AEP) die Bürger, ihre Mülltonnen so zu stellen, dass sie von den Mitarbeitern relativ problemlos geleert werden können. "Die Gelben Säcke und die Altglasbehälter werden bereits seit längerer Zeit nicht mehr durch uns geholt, dafür ist die MDL zuständig", erläutert Elke Martin, Geschäftsführerin der AEP. Die Tannenbaumaktion ab kommenden Montag wird wie geplant stattfinden. "Wir bitten die Bürger, ihre Tannenbäume erst zum tatsächlichen Abholtermin vorbeizubringen und nicht vorher abzulegen", erläutert Elke Martin. Die Schneeräumung findet am Montag am Weinberg, auf der Schild- Gluck- und Jocketaer Straße statt. Zeitweilige Parkverbotsschilder und weitere Hinweise sind zu beachten, um die Räumung problemlos zu gestalten. va