Plauener Spitze trifft erzgebirgische Volkskunst

Plauen - Das sich die vielen verschiedenen Kreationen aus Plauener Spitze nicht nur für Biedermeier-Möbel eignen beweist Dipl.-Ing. Siegfried Erbe. Er experimentiert zusammen mit seiner Frau mit dem weltbekannten Textilprodukt und entwirft immer neue pfiffige und einmalige Produkte zusammen mit Spitze aus Plauen.

 

"Meine Frau ist die Künstlerin und ich bin der Kaufmann", sagt Erbe. Die zertifizierten Neuheiten werden unter dem Markennamen Lifestyle-select vertrieben und entstehen unter anderem in den eigenen Werkstätten von Siegfried Erbe auf der Plauener Annenstraße.

Zu den ausgefallenen Produkten gehören auch original erzgebirgische Schwibbögen die mit Motiven aus Plauener Spitze veredelt sind - Spitze trifft auf Erzgebirgskunst. Derzeit umfasst die kleine Serie drei verschiedene Spitzen-Schwibbögen. Sie alle bestehen aus traditionellen Motiven wie Glocke, Krippe und Kapelle und sind zum einen naturbelassen gestickt, oder auch vierfarbig und mit Goldlurex.

Siegfried Erbe setzt bei der Fertigung auf Qualität und nicht auf Massenware. Er arbeitet mit bekannten Holz- und Glasherstellern aus dem Erzgebirge und Thüringen zusammen. Die Idee für die Lichterbögen hatte er 2005. Zwischen dem ersten Entwurf und dem fertigen Leuchter lagen rund sechs Monate, so Erbe. Ein Jahr später kamen dann noch die farbigen Spitzenmotive hinzu. Für die Schwibbögen nähme er ausschließlich hochwertiges, astfreies Birkensperrholz.

Die hohe Qualität der Leuchter erkenne der Kunde an der Schnittkante des Holzes, verrät Siegfried Erbe. Diese sei durch das traditionelle Laubsägen hell, anders sieht es oft bei Schwibbögen aus, die in Supermärkten angeboten werden. Diese werden häufig in hoher Stückzahl mit einem Laser geschnitten. Da der Laser durch das Holz brennt sei die Schnittkante hier braun. So erkennt laut Erbe auch ein Leihe schnell den Unterschied zwischen Handarbeit und Massenware.

Die Lichterbögen mit Motiven aus Plauener Spitze werden vor allem in Deutschland verkauft. Aber auch Liebhaber aus der ganzen Welt finden sich für die innovative Volkskunst. Sie besuchen Siegfried Erbe unter anderem auch in Leipzig. Hier betreibt der Plauener in der Nähe der Nikolaikirche mit seiner Frau einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt und trägt so dazu bei, die einst weltbekannte Marke Plauener Spitze weiter lebendig zu halten.