Plauener Spitze trifft auf der Fashion Week Swarovski

Plauen/Berlin - Eine edle Partnerschaft geht die Plauener Spitze bei der Fashion Week in Berlin ein. Eine Münchener Designerin entwirft für die Modewoche Kleider aus Plauener Spitze und Swarovski-Steinen.

 

Wenn am 18. Januar in Berlin die Fashion Week beginnt und namhafte Modedesigner ihre mit Spannung erwarteten Winterkollektionen 2011/2012 präsentieren, ist auch die Plauener Spitze wieder auf dem Laufsteg zu sehen. Nach der erfolgreichen Premiere im Sommer im Umspannwerk in Berlin-Kreuzberg wollen sich die beiden vogtländischen Stickereibetriebe Modespitze Plauen und W. Reuter und Sohn - Spitzen und Stickereien aus Reumtengrün weiter in der Modebranche etablieren.

 

Die Münchener Designerin Irene Luft konnte für den Ausflug auf den Laufsteg gewonnen werden, sagt Kathrin Floß. Die Geschäftsführerin des Deutschen Innovationszentrums für Stickerei in Plauen koordiniert die Marketingaktion. "Ich schätze sie als eine sehr kompetente und flexible Designerin ein." Luft arbeitete unter anderem bereits für bekannte Modehäuser und entwarf mittelalterliche Futurekleider für die TV-Sendung "Germany"s next Topmodels".

Auftritt mit Promi-Faktor

Zwei Shows, zwei Tage - der zweite Auftritt in der Berliner Modewelt wird deutlich bedeutender. Die Vogtländer sind diesmal am 22. Januar im Hauptzelt auf dem Bebelplatz vertreten - der Drehpunkt, der zweimal im Jahr stattfindenden Fashion Week in Berlin. Hier treffen sich neben dem Fachpublikum auch bekannte Designer und Promis. Die erste Show wird drei Tage zuvor wieder im Umspannwerk sein.

Akzente mit Plauener Spitze

Luft kreiert für ihre Winterkollektion 2011/2012 aus dem Material von Modespitze und Reuter rund 20 Einzelteile. Die Nachwuchsdesignerin verarbeitet dabei zum ersten Mal Plauener Spitze, sagte sie: "Es klappt ganz gut." Die ersten Kleider für die Shows stehen. Damit die Spitze moderner wirkt, setzt Luft fast ausschließlich auf die Grundfarbe schwarz in ihren Entwürfen. Vor allem am 19. Januar soll ein starker Akzent auf die Plauener Spitze gelegt werden, heißt es. 15 Models werden etwa 25 Entwürfe zeigen. Darunter etwa 12 Outfits mit Plauener Spitze. Während hier eher ausgefallene Kreationen zu sehen sein werden, wird die Modenschau auf dem Bebelplatz Prêt-à-porter sein, verrät Michael Albrecht, PR-Manager der Münchener Designerin. Absolut tragbare Sachen aus allen Produktgruppen werde es geben, darunter etwa acht Einzelteile mit Plauener Spitze. Einige von ihnen sind zudem mit Swarovski-Steinen besetzt. Sie sollen die Highlights der Kollektion werden. An einem der Kleider werden im Rampenlicht sogar fast 2000 kleine funkelnde Steine leuchten.

Großflächige Bestickung

Die beiden Stickereiunternehmen sind natürlich besonders gespannt auf die Entwürfe, die fast alle kurz vor den Shows erst stehen. "Mal sehen, wie Frau Luft es umsetzt", so Andreas Reinhard. Mehr als 10 Muster hat der Chef der Plauener Modespitze für die Kleider der Designerin zur Verfügung gestellt. Besonders erfreut sei Reinhard, dass es diesmal auch Kleider mit großflächiger Bestickung gibt. "Da ist mehr Spitze dran. Das kriegt einfach eine andere Note." Von der Premiere im Sommer sei Reinhard sehr begeistert gewesen. Der Firmenchef hofft durch die Auftritte in Berlin neue Geschäftskunden aus dem Modebereich zu gewinnen, sagt er.

Voller Vorfreude ist auch Kati Reuter von W. Reuter und Sohn - Spitzen und Stickereien Reumtengrün. "Die beiden Schauen werden wieder sehr interessant werden." Den 13-Uhr-Auftritt auf dem Bebelplatz bewertet Kati Reuter schon jetzt als äußert positiv. "Es ist zwar nicht ganz die super Zeit, aber ich denke, wir werden das Zelt füllen."