Plauener spenden für ihren Kemmler

Mit einem Sommerfest wollen die Freunde Plauens am 5. September die Wiedereröffnung des Kemmler-Turmes feiern. Das Plauener Wahrzeichen musste wegen einer verrosteten Treppe fast zwei Jahre geschlossen bleiben.

Plauen - Die Plauener lieben ihren Kemmler-Turm. Das haben die letzten Monate gezeigt. Nach dem im Frühjahr der Plauener Kai Grünler und die Freunde Plauens die Spendenaktion der Stadtverwaltung noch einmal in die Öffentlichkeit brachten, begann eine Welle der Spendenbereitschaft. Privatpersonen, Vereine, Institutionen und Unternehmen spendeten kleine und größere Beträge für die Rettung des Kemmlers. "Ich freue mich, dass wirklich so viel Spenden in so einer kurzen Zeit zusammengekommen sind. Die Beteiligung ist ziemlich hoch", sagt Grünler.

Er hat eine Webseite, Aufkleber und Poster erstellt, die auf die Rettungsaktion aufmerksam machen. Bei der Verteilung der Poster benötigt er noch Hilfe. "Vielleicht können sich Interessierte Personen bei mir melden", so Grünler. Schneller als gedacht kam die benötigte Spendensumme von rund 20.000 Euro auf dem Konto der Stadt zusammen. Alle Beteiligten hätten mit so einem Zuspruch aus der Bevölkerung nicht gerechnet. "Das ist inzwischen ein Mehrgenerationen- Projekt geworden", sagt Baubürgermeister Levente Sárközy.

Er sieht die vielen eingegangenen Geldbeträge als klares Zeichen für den Erhalt des Turmes: "Die Spenden der Plauener haben eine Schlüsselrolle bei der Sanierung, denn ohne wäre es nicht möglich gewesen, den Turm wieder zu öffnen." Da der Turm keinen bedeutenden Denkmalwert darstelle, gebe es auch keine Fördermittel. Der Baubürgermeister hofft, dass sich das jetzt vielleicht ändert:

"Das ist ein sehr schönes Signal, was die Plauener jetzt gesetzt haben und ich denke, nun ist auch die öffentliche Hand am Zug, hier Mittel schrittweise bereitzustellen. Denn die Sanierungsarbeiten sind noch längst nicht abgeschlossen. Die Erneuerung der rostigen Treppe zur Aussichtsplattform, die zur Sperrung des Turmes geführt hat, ist nur ein erstes Etappenziel. Die Generalsanierung werde zwischen 600 000 und 800 000 Euro kosten, schätzt der Bürgermeister. Im kommenden Jahr sollen das Dach und die Plattform angegangen werden.

Der Turm ist seit der Wiedereröffnung zum wahren Besuchermagneten geworden. Viele Plauener und Touristen genießen täglich die Aussicht und freuen sich über die neu eingebaute Treppe, die von der Firma Metallbau Friedel aus Plauen stammt. Die Freunde Plauens wollen die Wiedereröffnung des Turmes am 5. September offiziell mit einem Sommerfest ab 14 Uhr am und im Turm feiern.

Service

www.kemmlerturm.de