Plauener Schülerzeitung als Beste gekürt

Sachsens beste Schülerzeitungen werden in Plauen, Döbeln, Mockrehna und Radeberg gemacht. Sie wurden am Samstag in Dresden mit den ersten Preisen des Jugendjournalistenpreises ausgezeichnet.

Nach Angaben des Kultusministeriums hatten sich 128 Schülerzeitungen beworben. In der Kategorie Förderschule überzeugte der "Kakadu" der Adolph-Kolping-Schule in Plauen die Jury. Bei den Gymnasien siegte der "Blattsalat" des Lessing-Gymnasiums Döbeln. "Young People" aus Mockrehna setzte sich bei den Mittelschulen durch. Bei den Jüngsten siegte die "Coole Schule" der Grundschule Süd aus Radeberg. Außerdem wurden noch Förderpreise für Berufsschulen und Online-Schülerzeitungen verliehen und Einzelbeiträge der besten sächsischen Nachwuchsautoren prämiert.

Der mit insgesamt 5000 Euro dotierte Jugendjournalistenpreis wird vom Kultusministerium in Kooperation mit der Jugendpresse Sachsen vergeben. Kultusminister Roland Wöller (CDU) erklärte, der Wettbewerb solle auch andere Nachwuchsjournalisten dazu ermutigen, eine Schülerzeitung zu gründen. va