Plauener "Kronprinz" wird erst Mitte April zu Asylbewerberheim

Plauen - Nicht Ende März sondern erst Mitte April werden die ersten Asylbewerber in das ehemalige Hotel "Zum Kronprinz" in Haselbrunn einziehen. Der Umbau des Gebäudes an der Pausaer Straße laufe, so die Leitung des Asylbewerberheimes im Plauener Westend.

"Doch wie es so oft Realität ist, wird erst beim Bauen offenbar, dass es länger dauert und mehr Mühe als geplant erfordert", sagt Gabi Weiß vom Asylheim an der Kasernenstraße. 45 Plätze sind in dem neuen Heim vorhanden, hatte Asylheim-Chef Steffen Seifert bei dessen Vorstellung zu seinem Dienstbeginn am Jahresanfang berichtet. Die Kreisverwaltung des Vogtlandkreises hatte das alte Hotel angemietet, um die Aufnahmekapazität im Vogtland zu erhöhen.

"Derzeit leben in unserem einzigen Heim, dem in Plauen, 220 Menschen aus 20 Nationen", sagt Gabi Weiß. "Wir haben zunehmend Bürger aus Syrien aufgenommen", so die Sozialarbeiterin. Mit dem neuen Heim werden sich die Bedingungen verbessern, ist sie überzeugt. "Es sind Einzelzimmer mit einem guten Standard, einschließlich Dusche und WC." Die Leitung des Hauses wird Silke Trampler innehaben. va