Plauener Hofwiesenstraße ab Mittwoch nur noch einseitig befahrbar

An der Elsterufermauer wird ab Mittwoch weitergebaut. Dabei wird die Hofwiesenstraße wieder in Richtung Syrastraße und Hammerstraße zur Einbahnstraße.

Im Vorfeld musste der Baubereich im Fluss abgetrennt werden. Dies geschah bereits im Dezember: "Wir haben für 2013 die Arbeiten eingeplant. Diese können allerdings nicht im Wasser stattfinden", erläuterte Bürgermeister Manfred Eberwein bereits Ende 2012. Der Beginn dieser Arbeiten zum Jahresende 2012 ist der Dauer der Maßnahme und dem Umweltschutz geschuldet: Die Äsche, die in der Elster heimisch ist, darf laut Gesetz zwischen dem 1. Januar und dem 15. Juni jedes Jahres nicht gestört werden.

In dieser Zeit hat sie ihre Schon- und Laichzeit. Die Äsche benötigt kühles, klares Wasser und wächst eher langsam. Der Bau insgesamt wird zwischen neun bis zehn Monate dauern. Die 140 Meter lange vorhandene Stützwand zwischen Schwarzen Steg und Neuer Elsterbrücke ist nicht mehr ausreichend standfest, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. va