Plauener Frühling: Besucher halten tapfer durch

Der 19. Plauener Frühling hat am Wochenende zahlreiche Besucher in die Innenstadt gelockt, trotz des Wetters hielten die Gäste und Akteure tapfer durch. Vor allem die Beiträge für das junge Plauen kamen gut an, so die Veranstalter.

Plauen - Straßenkreuzer, amerikanisch anmutendes Flair mit Buden, Klamotten und Musik in der Marktstraße. Ein Basketballkorb direkt vor dem Rathauseingang, mutig auf Rollbretter fahrende Jungen und Mädchen auf der Dobenaustraße. Kinder beim Spielen, Toben, Ausprobieren auf dem Klostermarkt und die jugendliche Party-Gemeinde beim Tanzen und Feiern im Lichthof unterm Rathausturm - der 19. Plauener Frühling stand sozusagen im Zeichen einer jungen Stadt Plauen.

Die Macher des ersten Stadtfestes des Jahres bauten zunächst auf die eingeschworene Strategie der Innenstadtaufteilung vergangener Jahre: gleiche Buden an gleicher Stelle (am Nonnenturm, auf dem Altmarkt, in den Seitenstraßen). Dazu ein unaufgeregtes, klassisches Programm auf der Hauptbühne (Partybands, Maffay- Doubleband, Familienprogramm) und ein paar neue Farbtupfer durch die Nebenschauplätze. Zudem luden die Innenstadtgeschäfte zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Die Jugend mehr in den Mittelpunkt zu rücken und kleine, feine Alternativen zu bieten, ging als Konzept auf. An der Gottschaldstraße Ecke Bahnhofstraße zum Beispiel stieg am Samstag erstmals ein Kleinkunstfestival, bei dem regionale Musiker ihre Stücke präsentierten. So trat die schon zum Spitzentalent Plauens erkorene Loreen Zacher mit ihren lyrisch melancholischen Popmusik-Songs auf und den "Sack zu binden" durfte Lokalmatador Andreas Ernie Ernstberger und Band, die kraftvollen Rock boten. Auch andere Lokalitäten, wie zum Beispiel die Veranstaltungshalle von Möbel Biller oder der Vorplatz des Media- Marktes, waren Anziehungspunkte für Besucher, der eine Ort wegen einer schönen Modellstraßenbahnausstellung, der andere, weil die Kinder Runde um Runde in Mini-Cars drehen konnten.

"Wir sind froh, dass Freitag und Samstag dass Wetter gehalten hat. Leider war der Sonntag sehr verregnet", so Ingo Eckardt, Mitorganisator des veranstaltenden Vereins Initiative Plauen. Wegen des Dauerregens musste der Skatecontest auf der Dobenaustraße/ Marktstraße abgesagt werden. "Leider mussten wir auch den Auftritt von Bandana - The Sound of Johnny Cash absagen. Sie standen im Stau", gab Franziska Hegner, Organisatorin des Straßenfestes in der Herrenstraße gestern auf Anfrage bekannt. Ein neuer Termin wird gerade verhandelt und somit der Auftritt nachgeholt. "Unser Fazit lautet: Es war dennoch ein gutes Wochenende. Einige neue Veranstaltungen kamen bei den Besuchern sehr gut an" resümierte Eckardt. Frank Blenz