Plauener findet im Garten scharfe Granate

Plauen/Zwickau - Beim Graben in seinem Garten hat ein 38-Jähriger in Plauen eine scharfe Granate aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.

Der Mann sei in der Erde auf den rund 15 Zentimeter langen und stark verrosteten Gegenstand gestoßen und misstrauisch geworden, teilte die Polizei in Zwickau am Montag mit.

Was dann passierte, sollte man tunlichst lassen: Kurzerhand legte der 38-Jährige das Geschoss in einen Eimer und brachte ihn zur Polizei. Die Beamten riefen den Kampfmittelbeseitigungsdienst, der die noch scharfe Granate sicherstellte. va