Plauener CDU-Stadtrat mit Antwort unzufrieden

Ob der Beschluss des Stadtrates vom Oktober 1996 noch gültig sei, wonach im Stadtgebiet Plauen das Parken werktags von 8 bis 17 und samstags von 8 bis 12 Uhr auf den ausgewiesenen Flächen erlaubt sei und wenn dem so ist, weshalb der kürzlich vor dem Vogtlandkonservatorium installierte Parkautomat eine Zeit von 8 bis 20 Uhr ausweist - mit dieser Schnellanfrage hatte sich Stadtrat Prof. Dr. Lutz Kowalzick am 23. Juli an die Stadtverwaltung gewandt.

Nun erhielt er von Bürgermeister Manfred Eberwein Antwort. Darin verweist Eberwein nochmals auf das im Oktober 1996 beschlossene Parkraumkonzept für die Altstadt und die auch von Prof. Kowalzick aufgeführten Parkzeiten.

Alle innerhalb des Parkraumkonzeptes befindlichen Parkplätze seien dieser Zeit angepasst, schreibt Eberwein weiter und fügt an, dass der Parkplatz vor dem Vogtlandkonservatorium zusätzlich geschaffen wurde um Stellflächen bereit zu stellen für Eltern, die ihre Kinder zum Unterricht im Vogtlandkonservatorium bringen beziehungsweise abholen.

Da teilweise bis 20 Uhr unterrichtet werde sei festgelegt worden, diesen Parkplatz bis 20 Uhr zu bewirtschaften. Prof. Kowalzick zeigt sich mit dieser Antwort nicht zufrieden. Er avisiert einen Antrag der CDU mit der Forderung, eine Regelung zu verabschieden, die für alle in städtischem Besitz befindlichen Flächen gleichermaßen gilt, also ohne Ausnahmen.