Plauener bieten zum 3. Mal Radlerspaß

"Wir müssten es wohl fast geschafft haben. Es dürften so knapp 200 Teilnehmer sein,", freuten sich die Organisatoren des Familienradwandertags gestern Vormittag. Bereist zum dritten Mal setzten die beiden Plauener Gastronomen Steffen Albrecht (Pilspub...und Tschüß!) und Christian Wunderlich (Restaurant Tenne) ihre Idee für eine Radtour in die Tat um.

 

Radeln erfreut sich großer Beliebtheit und macht jeder Generation Spaß. Angefangen 2007 mit etwa 60 Leuten, stieg die Resonanz im letzten Jahr bereits auf über 150 an. Deshalb gab es den heimlichen Wunsch, in diesem Jahr die 200-er Marke zu knacken, denn etwa eine viertel Stunde vor Start lagen die Anmeldungen bei 190. "Gemeinsam gehts besser" ist das Motto, das heißt gemeinsam losfahren und auch wieder zusammen ankommen.

Mit wenigen Minuten Verspätung starteten die Drahtesel kurz nach zehn Uhr am Brunnen auf dem Klostermarkt in südliche Richtung. Am Elsterufer ging es nach Kürbitz, Richtung Teich zum ersten Getränkestützpunkt in Thiergarten. Ein kleines Stück B 173 führte nach Taltitz, Unterlosa zum zweiten Stützpunkt nach Oberlosa, wo es außer Flüssigem auch eine Vitaminpause gab.

 

Über Obermarxgrün, Schloditz und den Reusaer Wald führten die insgesamt 35 Kilometer zurück in die Innenstadt. Eine Strecke mit ganz wenig Straße, dafür aber viel Natur durch wunderschöne Landschaft wurde gewählt. Anfänger und Kinder konnten genauso teilnehmen wie Vielstrampler. An erster Stelle steht das Vergnügen, nicht die Geschwindigkeit. Am Zielpunkt in der Stresemannstraße erwartete am Nachmittag alle ein Picknick mit Leckerem vom Grill. sr