Plauen: Vier Köche wetteifern im Finale

Beim Vorausscheid für den 25. Sternquell-Kochwettbewerb im Beruflichen Schulzentrum "Anne Frank", Außenstelle Falkenstein, kreierten Koch-Azubis leckere Süßspeisen. Vier von ihnen starten Mitte März beim Finale.

Plauen/Falkenstein - Der Auftakt zum 25. Kochwettbewerb ist gemacht! Im Vorausscheid qualifizierten sich Anna Knorre, Dustin Rupp, Sebastian Braun und Julius Matthes für das Finale um den Sternquell- Kochpokal Mitte März.

Seit 1993 wird der Kochwettbewerb gemeinsam von der Sternquell-Brauerei Plauen, dem Beruflichem Schulzentrum "Anne Frank", Außenstelle Falkenstein und der Fördergesellschaft für berufliche Bildung Plauen-Vogtland für Koch-Azubis des 2. und 3. Lehrjahres durchgeführt. An die 500 angehende Köche stellten sich in den letzten 25 Jahren in den Vorausscheiden der Jury.

"Koch ist ein toller Beruf, in dem man kreativ sein darf, sich selbst verwirklichen und den Menschen durch die Zubereitung der Speisen Freude bereiten kann. Deshalb unterstützen wir mit diesem Wettbewerb junge Leute, die diesen Beruf erlernen möchten", sagte Sternquell-Produktmanager Thomas Münzer bei der Siegerehrung.

Zuvor hatten die Wettbewerbsteilnehmer ihre theoretischen Kenntnisse unter Beweis stellen müssen. Dazu gehörten die Warenkunde und die Rohstofferkennung. Daran schloss sich der praktische Teil an. Innerhalb einer Stunde hatten die künftigen Köche eine Süßspeise zuzubereiten, unter der Verwendung von Kartoffeln, Quark und Äpfeln, alle weiteren Zutaten konnten frei gewählt werden.

Sie wurden dabei genau von den Köchen in der Jury beobachtet und verdienten sich gute Bewertungen. Dustin Rupp von der Fördergesellschaft für berufliche Bildung Plauen-Vogtland, Sebastian Braun vom Hotel Am Kurhaus Bad Schlema, Julius Matthes von der Brasserie Forbriger in Reichenbach und Anna Knorre vom Best Western Hotel Am Straßberger Tor in Plauen werden im Finale erneut ihr Können unter Beweis stellen dürfen.

An diesem Tag werden sie ein "Überraschungsmenü anlässlich 25 Jahre "Sternquell-Pokal" in drei Gängen kreieren und zubereiten. Anna Knorre ist die einzige, die bereits im Vorjahr zu den Finalisten gehörte. In der Jury wirkte auch Edeltraud Ulbrich mit. Sie organisiert und gestaltet von Anfang an den Kochwettbewerb.

Ihrem 25-jährigen Engagement wurde zum Abschluss mit einem Beifall Dank gezollt. "Weil es Spaß macht mit jungen Leuten zu arbeiten und als Lehrer etwas zu vermitteln", begründet die frühere Ausbilderin im Berufsschulzentrum in Falkenstein ihr außergewöhnliches Engagement. va