"Plauen - Stadt ans Wasser"

Plauen - Wie könnte sich das Gebiet an der Plauener Elsteraue entwickeln? Ein Wettbewerb um Gestaltungsideen für dieses Areal lief von Oktober 2013 bis Anfang März dieses Jahres unter dem Motto "Plauen - Stadt ans Wasser".

Ausgelobt vom Bund deutscher Landschaftsarchitekt (bdla) verfolgt der Wettbewerb das Ziel, unter Regie des Landschaftsarchitekten-Berufsverbandes die Studierenden durch eine praxisnahe Planungsaufgabe an das Planungsinstrument des Wettbewerbes heranzuführen. Durch die Wettbewerbsarbeiten werden Lösungsvorschläge für die Verknüpfung von Stadtquartieren miteinander und unter Einbindung der Elster-Aue gesucht, die Impulse zur Verbesserung des städtischen Zusammenhalts und einer intensiveren Vernetzung der Freiräume im Stadtzentrum erkennen lassen.

Hierfür soll ein vielfaltiges Freizeit- und Erholungsangebot an der Weißen Elster entwickelt werden. Teilnehmende Studenten kommen von den Hochschulen in Erfurt, Bernburg und Dresden. Die Jurysitzung findet am Freitag statt. Es wurden 17 Beiträge eingereicht. Die Jury, die aus einem Fach- und einem Sachpreisgericht besteht, entscheidet nach verschiedenen Kriterien: Qualität des stadträumlichen Konzepts, gestalterische Qualität, Differenzierung beziehungsweise Verknüpfung der Flächen durch Materialverwendung und Ausstattung, Art des Umgangs, Einbeziehung des Bestands, technische Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit. Vom 26. März bis 30. April sind die Arbeiten dann während der Öffnungszeiten im Foyer des Rathauses zu sehen. va