Plauen: Spitzen-Werbung per Lochkarte

Die Lochkarte 36 ist Showroom und Shop der vogtländischen Stickereibranche. Mit einer pfiffigen Werbeaktion buhlt man jetzt um noch mehr Aufmerksamkeit. 20.000 per Hand gefertigte Lochkarten-Grüße wurden daher auf den Weg gebracht.

Plauen - "Zuerst habe ich an einen Scherz geglaubt", lacht Elviera Kröber vom Deutschen Innovationszentrum für Stickerei (DIS) in der Bahnhofstraße 36 in Plauen. Dort, in der zweiten Etage, befindet sich ihr Arbeitsplatz. Hier setzte sie den Hebel in Bewegung, um von der laufenden Rolle historischer Lochkarten der Stickereibranche postkartengroße Abschnitte zu schneiden.

"Wir brauchen 20.000 Stück und zwar schnell", hatte Vereins-Chefin Kathrin Floß froh gelaunt verkündet. Die Karten sollten ins Sachsen Magazin eingelegt werden. Das wird kostenfrei auf Freizeitmessen verteilt. "Eine tolle Möglichkeit, auf unser Plauener Spitzenprodukt aufmerksam zu machen", dachte sich Vereinschefin Kathrin Floß und baute auf den Enthusiasmus der Mitarbeiter und sämtlicher Familienmitglieder.

"Bis hin zur betagten Senioren um die 80 haben viele Hände zum Erfolg beigetragen", weiß auch Elviera Kröber und spürt noch die Bedienung der Schneidvorrichtung in den Knochen. Seit gut 30 Jahren lebt Elviera Kröber in der Stadt der Spitze. "Ich habe drei Facharbeiter, als Kellner, als Koch und Steuerfachgehilfe", sagt sie. In der Plauener Spitze arbeitete die in Thüringen Geborene von 1984 bis 1991.

"Dann war ich fünf Jahre Restaurantleiterin im Biller, danach in der Autobahnraststätte Vogtland Nord und später im Brückenrasthaus Frankenwald", erzählt die 60-Jährige. Über die Integrationsstelle wurde ihr Arbeit im Innovationszentrum in der Bahnhofstraße vermittelt.

Noch immer ist die Lochkarte 36, der Showroom und Shop der vogtländischen Stickereibranche, für Besucher nicht leicht zu finden. Geöffnet ist hier Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr. Hochwertige Designer-Kleidung, modische Accessoires, moderne Fenster- und Tischdekorationen und liebevoll verpackte Geschenkideen rund um das Thema Spitze sind dort zu sehen und zu kaufen.

Auf gut 80 Quadratmetern werden die heimischen Produkte ansprechend präsentiert. "Die Präsentation inszeniert das Zusammenspiel von Neuem und Gebrauchten und führt so den Gedanken der Lochkarte 36 fort - moderne Spitzen und Stickereien in Schachteln und Taschen aus benutzten Originallochkarten zu verpacken", heißt es erklärend auch auf den gelochten Grüßen, die dem sächsischen Hochglanzmagazin nun beigelegt wurden.

Und während auch Elviera Kröber hofft, dass die Lochkarten neue Besucher locken, schneidet, klebt und faltete sie eifrig an einer neuen Schachtel aus Lochkartenstreifen. "Unserer Chefin gehen die Ideen niemals aus", ist Elviera Kröber überzeugt.

-----

www.lochkarte36.de

Mehr Nachrichten aus Plauen...