Plauen mit Auslastung der neuen Sauna zufrieden

Plauen - Die neue städtische Sauna auf der Hofer Straße hat einen guten Start hingelegt. Zu dieser Einschätzung kommt Martina Schaarschmidt, Leiterin der Freizeitanlagen Plauen GmbH. "Alle die unsere Sauna besuchen, sagen, sie kommen gerne wieder", so die Sauna-Chefin im Gespräch mit dem Vogtland-Anzeiger.

Im Eiltempo wurde im Januar und Februar auf die Eröffnung hingearbeitet. Dabei sind allerdings einige Kleinigkeiten, die den Sauna-Aufenthalt angenehmer gestalten, übersehen worden. Diese sind erst nach der Probezeit und im laufenden Betrieb aufgefallen. So sollen unter anderem auf Anregung der Saunagänger noch große Haken und Ablageflächen in den Duschbereichen angebracht werden, sagt Schaarschmidt. Hier sei bisher kaum Platz für Bademäntel und Handtücher. Auch im Sauna-Außenbereich sollen Haken angebracht werden. Momentan steht hier provisorisch noch ein Kleiderständer.

Fußboden wurde zu heiß Bereits reagiert wurde auf ein Problem in den beiden finnischen Saunen. Der Fußboden wurde zu heiß. Nun wurden Gummimatten ausgelegt. Zudem sind auch die "Sanduhren massiv erhöht worden". Fast zehn Stück in unterschiedlichen Farben hängen nun in jeder Schwitzkabine. Die Sauna-Fans können sich nun auch auf einer Waage wiegen. "Danach ist fast jeden Tag gefragt worden", sagt Schaarschmidt. Um die Zufriedenheit der Gäste herauszufinden, wurden über lange Zeit die Saunagänger direkt an der Kasse gefragt. Auch Befragungsbögen liegen aus.

Eine Änderung gab es auch im Tarifsystem. Der bisherige drei Stunden Tarif wurde um eine Stunde erweitert. Vier Stunden kosten für einen Erwachsenen neun Euro. Die von einigen gewünschte Tageskarte wird es in absehbarer Zeit nicht geben, so die Sauna-Chefin.

141 Besucher am 11. April Beim Thema Auslastung zeigte sich Martina Schaarschmidt zufrieden: "Das erste Jahr ist ein Anlaufjahr. Wir liegen gut in den Zahlen." Vor allem am Wochenende sei die Sauna gut besucht. Rund 100 Personen werden durchschnittlich pro Wochenende gezählt. Einen wahren Ansturm gab es mit 141 Personen am 11. April. "Gut besucht ist auch unsere Frauen-Sauna dienstags. Die Männer-Sauna werden wir reduzieren." Ab Mai können die Männer unter sich nur noch Freitagvormittag schwitzen. "Ab Nachmittag ist dann wieder gemischte Sauna", sagt Martina Schaarschmidt.

Gute Noten bekam die neue Schwitzoase auch von der Plauener Arbeitsgemeinschaft Menschen mit Behinderung. Die Mitarbeiter testeten die Sauna auf ihre Barrierefreiheit. Ihr Testurteil sei positiv ausgefallen. "Es hat ihnen sehr gut bei uns gefallen." Ein behindertengerechter Zugang befindet sich in der Herrenhalle.  Nahezu abgeschlossen sind nun auch die Arbeiten im Außenbereich. Nur noch einzelne Restarbeiten stehen an.

 

Service:

www.freizeitanlagen-plauen.de