Plauen: Grabung nach Mittelalter-Burg

Plauen - Die früheste Geschichte des zerstörten Schlosses der Vögte in Plauen liegt im Dunkeln - sie soll erhellt werden.

Bevor bald die Gebäude für die Staatliche Studienakademie entstehen, suchen Archäologen im Untergrund nach mittelalterlichen Spuren. Unter dem Pflaster wurden Strukturen entdeckt, die älter sind als die Fundamente des Schlosses aus dem 18. Jahrhundert, sagt Stefan Krabath vom Landesamt für Archäologie. Unter dem 18./19. Jahrhundert befinde sich eine Brandschicht, vermutlich mit Schutt vom Hussitenüberfall 1432.

"Wir haben darin Hausmüll und den oberen Teil einer weiß-grünlich glasierten Keramikfigur aus dem 14. Jahrhundert gefunden", sagte er. Es könnte ein Kinderspielzeug oder eine Heiligenfigur gewesen sein. Bisher bekannt ist eine Burg der Vögte aus dem 13. Jahrhundert. va