Plauen feiert sein Sommermärchen

#gg_gal_86_460x330#

Plauen - Das 55. Plauener Spitzenfest ist Geschichte. Die Organisatoren der Jubiläumsausgabe hatten ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, das für junge wie ältere Besucher nichts zu wünschen übrig ließ.

Besonders honorierten die Gäste das erfolgreiche Bemühen, vorwiegend lokalen und regionalen Anbietern, aber auch Künstlern ein Podium zu bieten. Auch speziell auf Jugendliche abgestimmte Programme wie der Bandcontest im Lichthof des Rathauses, das Beachbasketball-Turnier, der Soccerwettbewerb der Stadtgalerie in der Melanchthonstraße oder der Skateboard-Contest vor dem Rathaus - erreichten ihre Zielgruppen. Ganz besonders verlässlich zeigte sich diesmal auch ein Partner, auf den in den Vorjahren schon weniger Verlass war - das Wetter.

Über ein "volles Haus" konnten sich bereits am Freitag die Jungs von der Münchner Freiheit freuen, die ihre bekannten Hits ebenso mitgebracht hatten, wie einige neue Kompositionen. Sportlich ging es bei den Beachbasketballern auf dem Theaterplatz zu - der weiche Sand ließ sogar ein wenig Brasilien-Feeling aufkommen. Besonders dicht umlagert an allen drei Tagen war die Hauptbühne auf dem Altmarkt. Am Samstagabend präsentierte sich die gute Stube Plauens in Schwarz-Rot-Gold. Zahllose Fußball-Fans drückten vor der großen Videoleinwand den deutschen Kickern die Daumen. Und auch das Unentschieden trübte die Stimmung der Fans dann in keinster Weise.

Ganz im Zeichen der Familien "mit Kind und Kegel" stand am Sonntag das Programm von Vogtland Radio, das vor allem Künstlern und Gruppen der Region ein Podium bot. Die Jungen und Mädchen des 1. Plauener Tanzstudios zeigten ebenso ihr Können wie die Kindertanzgruppe des 1. Trachtenvereins. Alla Gensel aus Hof stellte ihre brandneue CD vor und Spindlers Puppenshow ließ im Wortsinne die Puppen tanzen.

Im Lichthof spielte die lokale Musik. 20 Bands präsentierten ihre Sets, von HipHop bis Rock. Zu einem Highlight der besonderen Art geriet die Spitzenfestgala im Vogtlandtheater, wo Designerin Irene Luft am Samstagabend erlesende, filgrane Spitzen-Kreationen präsentierte. Auf der Dobenaustraße erlebten die Gäste das sommerliche Gefühl lateinamerikanischer Lebensart, Salsa pur. Auf vier Bühnen lief drei Tage lang Musik, Tanz, Fußball-WM-Liveübertragung aus Brasilien.

Die Schlemmermeile lockte mit afrikanischen Köstlichkeiten, selbst gemachten Panini, mit Wein und Most aus Österreich, und die Bahnhofstraße geriet zum Mekka der Trödelliebhaber. "Das Plauener Spitzenfest ist eine Institution. Wir waren im Theater und beeindruckt, wie die Spitze vorgestellt wurde. Nicht den Ball flach halten sondern wie bei der Modenschau extrovertiert sein, das war wunderbar", sagte Besucher Rainer Döhling aus Falkenstein, der mit seiner Frau in Plauen weilte.