Plauen: Dachstuhlbrand in leer stehendem Haus

Unerwartete Aufregung in den sonntäglichen Abendstunden für die Nachbarn des Eckgebäudes Kaiser-, Eugen-Fritzsch.Straße. Im Dachstuhl des seit längerem leer stehenden Hauses war ein Brand ausgebrochen.

Schnell breitete sich das Feuer aus, so dass das Dach zu brechen drohte. Bereits wenige Minuten nach dem Eingang des Anrufes in der Leitstelle gegen 19 Uhr, rückte die Plauener Berufsfeuerwehr mit neun Kameraden aus, unterstützt von der Freiwilligen Wehr Stadtmitte sowie Neundorf und Oelsnitz. Insgesamt waren rund 50 Feuerwehrleute mit elf Fahrzeugen und drei Drehleitern im Einsatz, um ein Ausbreiten des Feuers auf Nachbargebäude zu verhindern.

Ein Mieter wurde dennoch vorsorglich evakuiert. Der Einsatz dauerte bis etwa 21 Uhr, danach kontrollierten Einsatzkräfte der Feuerwehr das Gebäude mit Wärmebildkameras nach etwaigen Brandnestern, informierte Klaus Kober vom Fachgebiet Brandschutz. Mittlerweile hat auch die Kriminalpolizei die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen.