Plauen: "Bunte Truppe sorgte bei Demo für gute Stimmung"

Plauen - Den Beitrag des Vogtland-Anzeigers vom 16. September unter der Überschrift "Ausländer protestieren bei Gegendemo" ergänzt der Versammlungsleiter dieser Kundgebung, Lutz Kätzel, und bezieht sich dabei auf die Kritik von Stefan Postier am Vorgehen der Polizei.

Diese hatte von Leuten des Aktionsbündnisses gegen Rechts zeiotweise die Ausweise eingezogen. Auf Nachfrage wurde das damit begründet, dass man etwaige Fahndungshinweise abchecken wollte. Postier und andere fühlt sich von der Polizei vorverurteilt und schikaniert. Die Ausweiskontrolle durch die Polizei, bestätigt auch Versammlungsleiter Lutz Kätzel, habe vor der Kundgebung stattgefunden. "Stefan Postier wurde, trotz seines 'normalen' Aussehens kontrolliert. Er kam zufällig in Begleitung einer 'bunten' Truppe."

Die "bunte" Truppe sei vom Äußeren her für manch Ältere vielleicht gewöhnungsbedürftig. Allerdings, so Kätzel, "sie unterstützte unsere Demo lautstark und sorgte für gute Stimmung. Ich stand als Versammlungsleiter neben ihnen. Wir hatten gute Gespräche. Sie machten keine Probleme. Dass sie auf Nazis und Polizei nicht gut zu sprechen sind, ist ihre Erfahrung. Und abschließend meint Kätzel aus der Sicht eines nun doch älter Gewordenen fast schon augenzwinkernd: "Als ich jung war hatte ich so meine Erfahrungen mit der DDR-Polizei, insbesondere mit der Trapo. Wir mochten uns nicht. Heute bin ich Versammlungsleiter von Demonstrationen." va