Platz für Spitzen-Leuchtschrift gefunden

Die Rettungsaktion für die alte Leuchtreklame der Plauener Spitze scheint geglückt zu sein. Der Schriftzug könnte schon bald wieder im Stadtbild zu sehen sein.

Plauen - Der XXL-Werbeschriftzug "Plauener Spitze - bekannt auf dem Weltmarkt" hat einen neuen Platz gefunden. Die populäre Reklame aus DDR-Zeiten soll im Stadtzentrum in den nächsten Jahren wieder aufgebaut werden. Wie SPD-Stadtrat Bernd Stubenrauch auf Anfrage des Vogtland-Anzeigers informierte, werde ein geeigneter Standort im Areal der Schlossterrassen gesucht. Ein entsprechendes Schreiben des Staatsbetriebes Sächsische Immobilien- und Baumanagement (SIB) liege im Rathaus bereits vor. Unter Federführung des SIB entsteht auf dem Amtsberg der Campus der Plauener Berufsakademie.

Die Stadt gestaltet parallel in mehreren Schritten das Umfeld am Schlosshang neu. Dafür stehen bis 2017 rund 1,2 Millionen Euro bereit. Im kommenden Jahr sollen die Arbeiten richtig Fahrt auf nehmen. Dass die ehrwürdige Leuchtreklame, die bis Oktober vergangenen Jahres noch auf einem leer stehenden Haus am Media Markt stand, zurück ins Stadtbild kommt, wertet Bernd Stubenrauch als Erfolg.

"Ich finde das wunderbar, wenn es alles so klappt", sagt er. Er initiierte vor gut einem Jahr die Rettungsaktion für den Schriftzug. Nach kurzer Zeit bereits meldeten sich Unterstützer. Die Plauener lieben die Leuchtschrift. Am 10. Oktober 2012 wurde die Konstruktion mit einem Kran nach fast 40 Jahren abmontiert. Seit dem befinden sich die Buchstaben an einem geheimen Versteck. "Die Gebäude- und Anlagenverwaltung wacht darüber", so Stubenrauch.